Zum Inhaltsbereich springen

Neue Mülltonne „Big Belly“ in Klagenfurt

(05.08.2009)
Bürgermeister Christian Scheider und Stadtrat Peter Steinkellner als zuständiger Referent, stellten am Heuplatz die neue Mülltonne „Big Belly“ gemeinsam vor.

Die Mülltonne hat einen Sensor, die die Müllpresse in Betrieb nimmt und wird durch Solarstrom betrieben. Big Belly-Mülltonnen wurden vorerst probeweise auf drei Monate beim Fußgängerübergang Wienergasse in Richtung City Arkaden am Heuplatz, auf dem Alten Platz und auf dem Heiligengeistplatz aufgestellt.
Stadtrat Steinkellner nannte als wesentlichen Vorteil gegenüber den bisherigen Mülltonnen das wesentlich größere Fassungsvermögen und keine Geruchsbelästigung durch das abgeschlossene System. „Erst wenn die neue Mülltonne „Big Belly“ von der Klagenfurter Bevölkerung und den Gästen angenommen wird, ist an einen Ankauf in einer größeren Anzahl angedacht“, betonte Stadtrat Steinkellner bei der Präsentation fest. Bürgermeister Scheider stellte fest, dass die neuen Mülltonnen sehr umweltfreundlich sind und in vielen Städten im In- und Ausland bereits positive Erfahrungen vorliegen. „Sollte dies auch in Klagenfurt der Fall sein, werden künftig auch in der Landeshauptstadt „Big Belly“-Mülltonnen an stark frequentierten Stellen installiert“, so Bürgermeister Scheider.

Das Produkt „Big Belly“

Geschäftsführer Mag. Frank Schreier von der Firma CSE (Clean Solution GmbH.) mit dem Firmenstandort in Hallein: „Big Belly“-Mülltonnen haben das siebenfache Fassungsvermögen üblicher Mülltonnen, sind robust und fast wartungsfrei, die Lebensdauer beträgt acht bis zehn Jahre. Die Mülltonne „Big Belly“ ist seit 2004 am Markt, in Österreich seit 1,5 Jahren. In Salzburg und anderen Städten gab es bisher sehr gute Erfahrungen. „Big Belly“ Mülltonnen wurden in der Schweiz und in Deutschland an vielen Orten aufgestellt, künftig sollen auch italienische Städte mit den Mülltonnen „Big Belly“ ausgestattet werden.  
Scrolle nach oben