Zum Inhaltsbereich springen

9. Klagenfurter Gesundheitspreis

(04.12.2009)
Überreichung der Urkunden an die Preisträger mit Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz.

2009 wurde der Klagenfurter Gesundheitspreis bereits zum neunten Mal ausgeschrieben. Mit diesem Preis werden herausragende Leistungen im Gesundheitswesen gewürdigt. Bei der Überreichung der Urkunden an die Preisträger wurden alle prämiierten Projekte den Gästen im Detail vorgestellt. Vizebürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz betonte bei der Ehrung die Bedeutung des Gesundheitspreises für die Stadt und alle Bürger: „Mit diesem Preis werden herausragende Leistungen im Gesundheitswesen gewürdigt, denn Gesundheit ist mehr als das Fehlen von physischer Erkrankung, sie umfasst die gesamte physische, psychische, soziale und ökologische Umgebung des einzelnen Menschen“, so die Klagenfurter Gesundheitsreferentin. Dr. Mathiaschitz dankte ebenso wie Stadtphysika Dr. Roswitha Plank allen Teilnehmern für ihre Initiativen und kündigte an, dass der Gesundheitspreis auch 2010 durchgeführt werden soll.

Die Preisträger und Projekte in den einzelnen Kategorien:

Kategorie berufliche Gesundheitsförderung:
Der 1. Platz ging an die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Institut für Soziologie für „Gesunde Alpen-Adria-Universität Klagenfurt“. Dieses Projekt wurde von Landesgesundheitsreferent Landesrat Dr. Peter Kaiser auch mit einem Sonderpreis in der Höhe von 400 Euro ausgezeichnet. Landesrat Dr. Kaiser überreichte den Sonderpreis persönlich und gratulierte dem engagierten Team der Universität.
Platz 2 gab es für das Kindernest, Rudolfsbahngürtel 2/1 für das Projekt „Füreinander Frauen-Power, Miteinander Power-Frauen“.

Kategorie Kinder und Jugendliche:
Der Waldorfkindergarten – Gruppe Viktring wurde für „Gesundheit von Kindesbeinen an stärken und entfalten“ mit dem 1. Platz geehrt.
Platz 2 gab es für „ESS-perimente – gesunde Ernährung“ der Neuen Mittelschule NMS St. Ruprecht und der WI’MO Klagenfurt.
Das Kunstatelier St. Ruprecht in der Volksschule 11 erreichte für „Das Kunstatelier – Raum für entspanntes Lernen mit Freude und Spaß, Raum für Entfaltung der Sinne und Seele“ den 3. Platz.

Kategorie Senioren:
Preisträger dieser Kategorie wurde das Pflegeheim SeneCura Waldhaus in Klagenfurt-Viktring für die Animation, Besucherbetreuung und Grundpflege unter dem Titel „Helfende Hände“.

Kategorie Therapie und Beratung:
Das Team der Drogenberatung VIVA, Rudolfsbahngürtel 30, freute sich über den 1. Platz für ihre klientenzentrierte Geunsheitsförderung zur Suchtprävention und Suchttherapie durch den VIVA-POWER-Therapiegarten und die VIVA-POWER-Ernährungsanleitung unter dem Titel „Gesunde Verführung.
Der Drogenambulanz von Stadt Klagenfurt/Land Kärnten, Rudolfsbahn¬gürtel 30, wurde der 2. Platz für den Leitfaden für die Betreuung von Kindern und drogenabhängigen Müttern und Eltern zugesprochen.
Das LKH Klagenfurt, Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie, konnte für die ambulante Nachsorge für Patientinnen und Patienten mit Essstörungen den 3. Platz erreichen.

Bei der Preisverleihung waren auch Stadtrat Ing. Herbert Taschek und Bezirksschulinspektor Mag. Wilhelm Prainsack anwesend.


Scrolle nach oben