Zum Inhaltsbereich springen

Feuerwehrleute ausgezeichnet

(02.12.2009)
Sie stellen ihre Freizeit in den Dienst der Allgemeinheit und sind da, wenn es brennt: Ohne die Leistungen der Feuerwehrleute ist unsere Gesellschaft kaum vorstellbar. Jetzt gab es für die Florianijünger Ehrungen von Stadt und Land.

Diese Ehrungen haben Tradition, finden immer im dezember statt. Stadt, Land und Landesverband sagen dami ein großes Dankeschön. Bürgermeister Christian Scheider lud zur Feierstunde ins Schloss Loretto und viele Ehrengäste kamen um ebenfalls Dan zu sagen.  
„Feuerwehrmänner sind wichtige Vorbilder für die Gesellschaft“, so Bezirksfeuerwehrkommandant Dietmar Hirm, der jedem Ausgezeichneten seine Hochachtung aussprach. Hirm hob auch die gute Zusammenarbeit der Stadt Klagenfurt mit der Feuerwehr hervor und dankte speziell seinem Vorgänger Erich Sornig, der wesentlich dazu beigetragen hat, dass in Klagenfurt derart optimale Bedingungen herrschen. Wie Hirm weiter ausführte, betreibt die Feuerwehr auch wichtige Jugendarbeit. „Drei Jugendfeuerwehren mit über 30 Mitgliedern zeigen uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, betonte Hirm.
Landesfeuerwehrkommandant Josef Meschik brachte einmal mehr die oftmalige Arbeitsplatzproblematik von freiwilligen Feuerwehrmännern zur Sprache. „Der Stand eines Feuerwehrmannes muss gesellschaftspolitisch neu sortiert werden, helfende Hände dürfen am Arbeitsmarkt keine Fesseln haben“, so Meschik.

Von Bürgermeister Christian Scheider kam die Zusage, dass die Stadt Klagenfurt auch in Zukunft alles unternehmen werde, um die Anforderungen der Feuerwehr zu erfüllen. „Die Stadt kann aber nur die Rahmenbedingungen schaffen, alles andere basiert auf Freiwilligkeit und Engagement hilfreicher Mitbürger“, betonte Scheider. Der Klagenfurter Bürgermeister dankte aber nicht nur den Feuerwehrmännern für ihren Einsatz, sondern auch den Familien, die alles mittragen müssen.

Alle Ehrungen im Überblick

Verdienste im Feuerwehrwesen in Bronze:
Wolfgang Leeb, Klaus Puschmann, Gerhard Schalk, Roland Brumnik (alle BF), Wilfried Ertl (Hauptwache), Christian Urabel, Gerhard Urabel (Kalvarienberg), Karl Heinz Lutschounigg, Peter Otti, Heinz-Dieter Stromberger (St. Georgen), Stefan Kühn (Haidach), Markus Glantschnig (St. Ruprecht), Werner Lora, Lorenz Petritz, Daniel Thamm (Wölfnitz) und Michael Schurian (Viktring/Stein-Neudorf). 

Verdienste im Feuerwehrwesen in Silber:
Günter Bartolot (Hauptwache), Dietmar Urabl, Herbert Kaunik (Kalvarienberg), Gerhard Krumpl, Wilhelm Wakonig (St. Georgen), Manfred Ogris, Gerhard Ogris (St. Ruprecht), Bernhard Albaner (Wölfnitz), Jürgen Sadyak, Andreas Klatzer und Harald Morak (Viktring/Stein-Neudorf). 

Verdienste im Feuerwehrwesen in Gold:
Alfred Janesch (BF), Anton Kvesic, Günther Friessnegger (Kalvarienberg), Johann Opetnik, Walter Wolbang, Dieter Aspernig, Gerhard Egger (Haidach), Johann Weiß (St. Martin) und Blasius Petritz (Viktring/Stein-Neudorf). 

Verdienste als Feuerwehrkommandant in Silber:

Lukas Arnold (St. Martin), Manfred Geyer (Emmersdorf) und Kurt Rovan (Viktring/Stein-Neudorf. 

Verdienste als Feuerwehrkommandant in Gold:

Johann Sibitz, Josef Tschinder (St. Georgen) und Johann Wernig (Viktring/Stein-Neudorf). 

Auszeichnung des Landes für 25 Jahre:

 Ralf Komaier (BF) und Arnold Klocker (Haidach).

Auszeichnung des Landes für 40 Jahre:
Alfred Janesch (BF), Raimund Ströckel (St. Ruprecht), Friedrich Morak und Erwin Morak (Viktring/Stein-Neudorf). 

Auszeichnung Landesfeuerwehrverband Kraftfahr-Maschinist in Eisen:
Günther Stultschnig (BF) und Wilfried Ertl (Hauptwache). 

Auszeichnung Landesfeuerwehrverband Kraftfahr-Maschinist in Silber: Peter Brammer (Hauptwache), Josef Wakonig, Gaddo Mandl, Manfred Otti (St. Georgen) und Gerald Mattersdorfer (Wölfnitz). 

Auszeichnung Landesfeuerwehrverband Kraftfahr-Maschinist in Gold:
Ernst Albaner (Wölfnitz) und Julius Rumpold (Viktring/Stein-Neudorf). 

Auszeichnung Landesfeuerwehrverband Verdienstabzeichen in Silber:

Wolfgang Greier (St. Ruprecht) und Peter Van Houtom (St. Martin). 

Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes Ehrenzeichen am Band in Bronze:

Dieter Josef Kundig (Haidach) und Manfred Geyer (Emmersdorf). 

Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes Ehrenzeichen am Band in Silber:

Josef Tschinder (St. Georgen). 

Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes Ehrentitel: Peter Van Houtum (St. Martin).

Auszeichnung des Bundes Verdienstzeichen Stufe 2:

Dietmar Schreier (St. Ruprecht). 

Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes 50 Jahre:

Alfred Holzer (St. Ruprecht), Gottfried Radinger und Friedrich Priesz (Wölfnitz). 

Auszeichnung der Landeshauptstadt 60 Jahre:

 Roman Felsner (Hauptwache), Hans Orasch, Norbert Brunner (St. Georgen), Hermann Koschat und Josef Oitzinger (St. Ruprecht).

Sonderehrungen:

Josef Tschinder (24 Jahre Kommandant der FF St. Georgen) und Ing. Alfred Schlieber (langjähriger BF-Kommandant) wurde von Bürgermeister Scheider der Ehrpfennig verliehen. Und Bezirksfeuerwehrkommandant in Ruhe, Erich Sornig, erhielt die Ehrenurkunde.

Scrolle nach oben