Zum Inhaltsbereich springen

Stadt Klagenfurt ehrt Gertrude Rieder

(10.12.2009)
Mit einer besonderen Auszeichnung stellte sich Bürgermeister Christian Scheider bei der Klagenfurter „Gesundheitspäpstin“ Gertrude Rieder in ihrem Gasthaus „Kleeblatt“ ein. Er überreichte ihr an ihrem 83. Geburtstag im Beisein von Stadtrat Dr. Manfred Mertel den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt. „Es ist dies die höchste Auszeichnung des Bürgermeisters“, so Scheider bei der Ehrung.

Gertrude Rieder erhielt den Ehrpfennig für ihre besonderen Leistungen im gastronomischen Bereich, insbesondere auf dem Gebiet der gesunden Küche. Die begeisterte Gastwirtin setzt sich seit Jahren für gesunde Speisen ein und bietet diese auch in ihrem Gasthaus den Gästen, viele davon sind Stammgäste, an. Gertrude Rieder möchte dies künftig auch im Schulbereich umsetzen, plant Vorträge und Informationsveranstaltungen.
Sie selbst hat ihre Ernährung mit 64 Jahren aufgrund gesundheitlicher Probleme umgestellt und freut sich darüber, dass sie seither gesund und voller Energie ist. „Vollwertige Speisen tragen zur Gesundheit bei“, ist Gertrude Rieder überzeugt und sie gibt ihr Wissen den Gästen ihres Lokales, bei Vorträgen und Kochkursen gerne an Interessierte weiter. Rieder kocht ausschließlich mit Bioprodukten von heimischen Bauern, verwendet kein weißes Mehl und keinen polierten Reis. Auch das Getreide wird im „Kleeblatt“ immer frisch gemahlen.

Gertrude Rieder führte von 1975 bis 1991 das Restaurant Schweizerhaus am Kreuzbergl und ging mit 64 Jahren krankheitsbedingt in Pension.
Foto: Stadtpresse/Dreier (honorarfrei)
Scrolle nach oben