Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Ehrpfennig für Herbert Pirmann

(28.01.2009)

Mit dem Klagenfurter Ehrpfennig zeichnete Bürgermeister Harald Scheucher den langjährigen Direktor der Hasnerschule, Herbert Pirmann, für dessen langjähriges, sehr erfolgreiches pädagogisches Wirken aus. Bei der Überreichung der Auszeichnung waren auch die Gattin des Geehrten, Edeltrud, Tochter Susanne Grabner und Enkel Peter, Präsidialchef Mag. Arnulf Rainer und Schulamtsleiter Dr. Peter Schlapper anwesend. Musikalisch umrahmt wurde die Feier im Rathaus vom Volksmusiken¬semble der Hasnerschule unter der Leitung von Musiklehrer Helmut Windisch.
Bürgermeister Scheucher betonte, dass Herbert Pirmann nach dem Krieg wesentlich beim Wiederaufbau des Bildungswesens mitgewirkt habe und ein beliebter Lehrer an verschiedenen Schulen war. „Als Direktor der Hasnerschule hat sich Herbert Pirmann nicht nur beim Umbau der Schule engagiert, über seine Initiative erfolgte die Einführung des musikalisch orientierten Schwerpunktes an der Hasnerschule“, so Bürgermeister Scheucher.
Seine Freizeit genoss Herbert Pirmann stets in seinen geliebten Bergen und hat über 1000 Gipfel erklommen.  Für viele Klagenfurter ist der Besuch am Benediktinermarkt ein Muss am Samstag - auch Herbert Pirmann und seine Familie zählen dazu und freuen sind immer, dort Freunde, Bekannte, aber auch ehemalige Schüler zu treffen.
Schulamtsleiter Dr. Peter Schlapper bezeichnete die Hasnerschule als Lebenswerk von  Herbert Pirmann. Er gratulierte dem langjährigen Direktor, mit dem ihn seit Jahren eine gute Freundschaft verbindet, zum Ehrpfennig und wünschte ihm weiterhin vor allem Gesundheit.
Herbert Pirmann dankte für die Ehrung durch die Landeshauptstadt und freute sich ganz besonders über die musikalischen Beiträge der Schüler seiner Hasnerschule.
Foto: Stadtpresse/Dreier
Scrolle nach oben