Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Generationenpark für den Stadtteil Waidmannsdorf

(23.01.2009)
Auf einer Fläche von 14.000 Quadratmetern wird ein innovatives und zukunftsweisendes Projekt in Angriff genommen.

Mit dem Projekt „Generationenpark“, der im Stadtteil Klagenfurt-Waidmannsdorf auf einer Fläche von 14.000 Quadratmeter errichtet wird, stellte Bürgermeister Dkfm. Harald Scheucher gemeinsam mit Otto Scheiflinger (geschäftsführender Gesellschafter und Eigentümer der „Wie daham“ Pflegezentren) und Herbert Waldner (geschäftsführender Gesellschafter der Riedergarten Immobilien GmbH) ein zukunftsweisendes, sehr innovatives und in Österreich einzigartiges Projekt vor. Baubeginn des Generationenparks wird im Herbst 2009 sein, die Inbetriebnahme der gesamten Anlage ist bereits für Ende des Jahres 2010 vorgesehen.

Der Generationenpark mit 160 Wohnungen und angeschlossenem Pflegezentrum mit 50 Pflegebetten, 25 Plätzen im Tageszentrum und 25 Plätzen für Demenz-Erkrankte wird in der Kranzmayerstraße entstehen. Die Infrastruktur von Pflege-, Alten- und Kinderbettreuungseinrichtung – wie in Pflegezentrum „Wie daham“ in Welzenegg wird auch ein Kindergarten installiert –  soll von den Wohnungsinhabern in Anspruch genommen werden können.

„Durch die beiden Einheiten – Wohnungen und Pflegestation in einer Anlage – wird es möglich sein, dass Familienangehörige zusammenleben und entsprechend ihrem Gesundheitszustand eine Betreuung oder Pflege durch die vorgesehenen Einrichtungen erhalten. Und das ist einzigartig!“, so Bürgermeister Scheucher zum Projekt.

Otto Scheiflinger betonte, dass das Pflegezentrum mit den Wohnungen durch eine Rufanlage verbunden sein wird und damit allen Bewohnern der Anlage ein betreutes Wohnen angeboten werden kann. „Durch diese Notrufstelle kann sehr schnell und gezielt Hilfe geleistet werden“, stellt Scheiflinger fest und freut sich über die Realisierung des Generationenparks im Stadtteil Waidmannsdorf. Im neuen Pflegezentrum mit einer Investition von neun Millionen Euro werden 50 Mitarbeiter einen Dauerarbeitsplatz erhalten.

Herbert Waldner von Riedergarten Immobilien erläuterte die Anlage: „Im Mittelpunkt steht der Generationsgedanke, daher werden alle Wohnungen barrierefrei zugänglich und mit Rohverrohrung für ein Notfallsystem ausgestattet. Der Lift wird mit Pflegebetten befahrbar sein und auch die Eingangstüre wird breiter ausgeführt. 320 Parkplätze werden in zwei Tiefgaragen Platz finden, vorgesehen sind Steckdosen für Elektroautos. Nicht fehlen werden eine Kommunikationszone und Freiflächen für die Kinder“.
Scrolle nach oben