Zum Inhaltsbereich springen

Ehrpfennig für Prof. Bandion

(30.03.2009)
Der renommierte Historiker Wolfgang J. Bandion wurde von Bgm. Harald Scheucher mit dem Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt ausgezeichnet. Scheucher würdigte Prof. Bandion als „universelle Persönlichkeit, Freund Kärntens und unserer Stadt“.

„Professor Bandion hat herausragende Persönlichkeiten in unser Land gebracht, sich intensiv mit der Kultur unseres Landes beschäftigt und Künstler und Kunstschaffende unserer Stadt unterstützt“, so Scheucher, dem es eine Freude war, den renommierten Historiker „mit der höchsten Auszeichnung zu ehren, die der Bürgermeister vergeben kann“.
Prof. Bandion, der die Würdigung im Beisein einiger Freunde (darunter Prof. Hans Hiesberger) entgegen nahm, bedankte sich herzlich für den Klagenfurter Ehrpfennig. Schon als Kind hat der gebürtige Wiener, der in Wien und Rom Geschichte, Philosophie und Kunstgeschichte studiert hat, mit seiner Familie viel Zeit in Klagenfurt und am Wörthersee verbracht. Zeit seines Lebens waren kulturelle Veranstaltungen für Bandion, wie er selbst sagt „immer Pflichttermine gewesen“.

Prof. Wolfgang Johann Bandion wurde 1950 in Wien geboren. Er studierte Geschichte, Philosophie und Kunstgeschichte an den Universitäten Wien und Rom. Bandion ist Mitgleid der österreichischen Delegation beim Europarat, Rat für kulturelle Zusammenarbeit (CDCC). Er ist Präsident der Internationalen Friedrich Hebbel Gesellschaft, Mitglied des österreichischen P.E.N.-Clubs, Vorstandsmitglied der Österreichischen Lagergemeinschaft Matuhausen etc. und hatte bis 2008 einen Lehrauftrag für österreichische Kulturgeschichte an der Universität Rouen (Frankreich). Auch einige wichtige (kunst-)historische Publikationen wurden von Prof. Bandion verfasst.

Auszeichnungen: u.a.: Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse, Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst, Großes Ehrenzeichen des Landes Kärnten, Stephanius Orden der Erzdiözese Wien, Offizierskreuz des belgischen Kronen Ordens, Ritter des französischen Ordre National du Merite, Ritter des italienischen Verdienstordens, Verdienstmedaille I. Klasse der Tschechischen Repubik uvam.

Scrolle nach oben