Zum Inhaltsbereich springen

Einweihung der Georg-Drozdowski-Gasse

(06.11.2009)
Zu Ehren des Schriftstellers Georg Drozdowski wurde in Klagenfurt eine Straße nach ihm benannt - offiziell eingeweiht von Vizebürgermeister Albert Gunzer.

Georg Drozdowski war ein bekannter Schriftsteller aus Czernowitz, der viele Jahre in Klagenfurt lebte. Ihm zu Ehren wurde gestern die Georg-Drozdowski-Gasse offiziell von Kulturreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer eingeweiht.

Die Georg-Drozdowski-Gesellschaft ist seit Jahren bemüht, das Schaffen des Schriftstellers zu bewahren. Der Stadtsenat hat einstimmig beschlossen anlässlich des 110. Geburtstages von Georg Drozdowski eine Straße in Klagenfurt nach ihm zu benennen. Die Gasse befindet sich in der Nähe der Steinernen Brücke, im Westen von Klagenfurt.
Offiziell wurde die Georg-Drozdowski-Gasse von Kulturreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer und Mag. Hans Heinz Kampfer (Obmann der Gesellschaft) eingeweiht. Viele Mitglieder der Georg-Drozdowski-Gesellschaft waren bei der Einweihung mit dabei. Vor der offiziellen Enthüllung der Straßentafel brachte der Vokalkreis Klagenfurt eine besonderes Geschenk: Ein Lied, dessen Text extra für Georg Drozdowski geschrieben wurde.

Andenken auch an die Jugend übermitteln

Für Vizebürgermeister Albert Gunzer war es eine besondere Ehre bei der Einweihung dabei zu sein. „Die Anbringung von Gedenktafeln und Benennung von Gassen ist eine wunderbare Möglichkeit, das Andenken besonderer Persönlichkeiten zu bewahren. Die Leistung dieser Menschen soll vor allem auch an unserer Jugend weitergegeben werden“, so Gunzer bei der Einweihung.

Georg Drozdowski wurde 1899 in Czernowitz geboren. damals gehörte die heute ukrainische Stadt zur k.u.k. Monarchie. Nach dem Zweiten Weltkrieg kam Drozdowski nach Klagenfurt, arbeitete als Kulturredakteur bei der Volkszeitung veröffentlichte zahlreiche Bücher. Er verstarb 1987 in Klagenfurt. Die Georg-Drozdowski-Gesellschaft ist bemüht, sein literarisches Erbe zu würdigen und den Kontakt zwischen den Partnerstädten Klagenfurt und Czernowitz stetig aufrecht zu erhalten.


Scrolle nach oben