Zum Inhaltsbereich springen

Goldene Medaille für Werner Lössl

(12.11.2009)
Für seine großen Verdienste um Kunst und Kultur in Kärnten hat Bgm. Christian Scheider Werner Lössl anlässlich seines 80. Geburtstages mit der Goldenen Medaille der Stadt ausgezeichnet.

Werner Lössl gehört zu den stillen, großen Künstlerpersönlichkeiten des Landes Kärnten und der Stadt Klagenfurt. Am 11. November feierte er den 80. Geburtstag.
Der Kunstverein ehrt den vielseitigen Künstler, in dem er ihn in den Mittelpunkt der Ausstellung „Movimenti“ stellt. Gezeigt wird hier ein Querschnitt seiner Werke.

Die Stadt Klagenfurt zeichnete Werner Lössl mit einer der höchsten Ehrungen aus: er erhielt die Goldene Medaille der Landeshauptstadt.
Bürgermeister Christian Scheider, Vizebürgermeister und Kulturreferent Albert Gunzer würdigten die großen Verdienste von Werner Lössl um Kunst und Kultur in Klagenfurt.

Der gebürtige Innsbrucker, den es schon früh nach Klagenfurt verschlug und der seit 1955 mit Gattin Gertie verheiratet ist, hat in Klagenfurt als Maler, Grafiker, Bühnenbildner und Objektkünstler viele künstlerische Spuren hinterlassen. So schuf er immer wieder bemerkenswerte Bühnenbilder für das Stadttheater Klagenfurt, hat Brunnen für die Feschnigsiedlung und Tultschnig entworfen, Kinderspielplätze gestaltet, ei Relief für den Sitzungssaal des Kärntner Landtags entworfen. Auch der Globus bei der Cinecity Klagenfurt und das Denkmal an der Annabrücke stammen von Lössl. Kärntenweit hat der Künstler für die INTART gearbeitet und die Malschule Moosburg mitbegründet.
Scrolle nach oben