Zum Inhaltsbereich springen

Ausstellung im Rathaus

(28.10.2009)
Der italienische Maler Giordano Floreancig präsentiert einige seiner Werke im Klagenfurter Rathaus.
„Il matto / Der Verrückte“, diesen Titel gibt Giordano Floreancig seiner Ausstellung, die Dienstag Abend im Klagenfurter Rathaus eröffnet wurde. Der Udineser Autodidakt, der in Italien mit einigen regionalen Kunstpreisen ausgezeichnet worden ist, befasst sich in seiner künstlerischen Arbeit mit Gesichtern von Verrückten, Wütenden etc., deren Ausdruck ein unangepasster sei, so Floreancig.

Bei der Vernissage im Rathaus begrüßte Kulturreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer an die 200 Gäste und natürlich den Künstler, der auch Freunde und Familienmitglieder zur Eröffnung nach Klagenfurt mitgebracht hat. Für Gunzer als Gastgeber ist diese Ausstellung ein weiterer Mosaikstein seines Leitgedankens „Kultur ist Begegnung und Bewegung“. Bei der Eröffnung ebenfalls anwesend war Casino Velden-Direktor Othmar Resch. Er hat die Werke Floreancigs am Sonntag und am darauffolgenden Feiertag (26. Oktober) im Casineum präsentiert. Jetzt hat das kunstinteressierte Publikum weitere zwei Wochen die Möglichkeit, die Werke des Italieners in Klagenfurt zu bewundern.

Giordano Floreancig, der in Udine auch die bekannte „Osteria al Fagiano“ betreibt, hat 1954 begonnen, sich der Malerei zu widmen, erst seit 2006 zeigt er seine Werke auch öffentlich. Seine Tochter habe ihn dazu überredet, erzählt der Künstler, der in seiner Heimat äußerst erfolgreich ist.

Die Ausstellung „Il matto / Der Verrückte“ ist bis 12. November im Klagenfurter Rathaus zu sehen.
Scrolle nach oben