Zum Inhaltsbereich springen

Österreichs Frauenbeauftragte trafen sich in Klagenfurt

(27.10.2009)
Die Frauenbeauftragten aller österreichischen Landeshauptstädte trafen sich heuer in Klagenfurt zur alljährlichen Tagung.
Als einzige Bezirkshauptstadt hat auch Villach eine Frauenbeauftragte, die beim Treffen in Klagenfurt ebenfalls anwesend war. Unter der Leitung der Klagenfurter Frauen¬beauftragten Mag. Astrid Malle wurde über Projekte und die Arbeit der Frauenbeauftragten in den österreichischen Städten berichtet und Möglichkeiten der Vernetzung diskutiert. Auf dem Programm stand auch ein Vortrag zum Thema Pension für Frauen und Sozialversicherungsfragen.

Bürgermeister Christian Scheider und die zuständige Frauenreferentin Stadträtin Mag. Andrea Wulz begrüßten die Teilnehmerinnen im Rathaus. Scheider betonte, dass vom Frauenreferat der Stadt Klagenfurt bisher sehr viele Initiativen gesetzt wurden. Er verwies darauf, dass bei solchen Treffen auch Maßnahmen der Städte analysiert werden und alle Städte davon profitierten können. „Die Stadt Klagenfurt unterstützt alle Aktivitäten des Frauenreferates“, so Bürgermeister Scheider.

Frauenreferentin Stadträtin Wulz stellte fest, dass in der Klagenfurter Frauenplattform alle Frauenorganisationen der Stadt vernetzt sind und berichtete, das heuer zum ersten Mal im Rahmen der Familienmesse eine Messehalle für Frauenanliegen und Frauenthemen zur Verfügung stehen wird. „Unser Ziel ist es, Frauen in ihrer Lebenswelt zu begleiten“, sagt Stadträtin Mag. Andrea Wulz. Sie wünschte der Tagung viel Erfolg und viele neue Erkenntnisse.
Scrolle nach oben