Zum Inhaltsbereich springen

Stadtwappen für Grössingwirt

(03.10.2009)
Das Gasthaus Grössingwirt in Klagenfurt-Ponfeld lud zu einer besonderen Jubiläumsfeier ein. Als Geschenk gab es das Recht zur Führung des Stadtwappens.

Gefeiert wurden 105 Jahre Gasthaus, 50 Jahre Familienbetrieb und 20 Jahre Leitung durch die Wirtsleute Edit und Meinrad Auer. Mit der Familie und dem Team des beliebten Gasthauses in der Feldkirchner Straße 393 feierten Freunde, Stammgäste, Verwandte und Gratulanten aus Politik und Wirtschaft.
Bürgermeister Christian Scheider gratulierte dem erfolgreichen Wirte-Ehepaar Auer persönlich und im Namen der Landeshauptstadt sehr herzlich. „Wenn die Menschen von vielen Ortsteilen und Bezirken gerne zum Grössingwirt kommen, weil sie sich hier wohlfühlen und ihnen bestes Service geboten wird, kommt das nicht von ungefähr. Man sieht, das ist ein Familienbetrieb der zusammenhält und die Gäste verwöhnt. Ich bin froh, so ein Unternehmen wie es das Gasthaus Grössingwirt ist, in Klagenfurt zu haben“, stellte Bürgermeister Scheider fest und überreichte Edit und Meinrad Auer als Dank und Anerkennung die Urkunde mit dem Recht zur Führung des Klagenfurter Stadtwappens.

280 Jahre alter Zinshof

„Wir wollen damit auch zeigen, dass die Stadt Klagenfurt stolz auf so einen Familienbetrieb ist“, so Scheider. Bürgermeister Scheider blickte auf die letzten 20 Jahre zurück und erinnerte sich an seine ersten Besuche beim Grössingwirt, wo er von den freundlichen Wirtsleuten sehr nett aufgenommen wurde. Er erwähnte die vielen Veranstaltungen, die im Gasthaus Grössingwirt in Ponfeld bereits durchgeführt worden sind und dankte der Familie und den Mitarbeitern für ihre hervorragende Arbeit.

Ursprünglich war der Grössingwirt ein Zinshof des Schlosses Tentschach, das Anwesen ist ca. 280 Jahre alt. Die erste Erwähnung als Gasthaus  der Familie Kanduth erfolgte im Jahr 1904. Seit 19. März 1956 ist das Anwesen in Familienbesitz. Damals haben die Großeltern Franz und Sidonie Sereinig das Gasthaus gekauft, danach umgebaut, wobei Sohn Helmut und die Familie mitgeholfen haben. Von 1972 bis 1989 hatte Brigitte Gebenetter das Gasthaus gepachtet, das nun seit 1989 wieder in Familienhand ist. Meinrad Auer erwähnte beim Fest auch, dass mit der Schleppe Brauerei der erste Bierliefervertrag 1956 abgeschlossen wurde.

 

Bildtext: Das Ehepaar Auer mit Bürgermeister Christian Scheider, Vizebürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Stadtrat Wolfgang Germ bei der Überreichung des Klagenfurter Stadtwappens.
Foto: Stadtpresse/Eggenberger

Scrolle nach oben