Zum Inhaltsbereich springen

Alles über Thomas Koschat

(28.09.2009)
Die Kulturabteilung der Stadt Klagenfurt stellt Leben und Werk von Thomas Koschat in den Mittelpunkt einer Veranstaltung am 2. Oktober. Am 19. Mai hat sich heuer zum 95. Mal der Todestag des Kärntner Liederfürsten Thomas Koschat gejährt. Aus diesem Anlass lädt die Kulturabteilung der Stadt Klagenfurt am 2. Oktober ab 15 Uhr zu einer ganz besonderen Veranstaltung ins Koschatmuseum (Viktringer Ring ein, bei dem das Leben und das musikalische Schaffen von Thomas Koschat im Mittelpunkt stehen werden.

Ranate Aichholzer wird as dem Leben Koschats und vom Werdegang des kleinen thomas zum international gefeierten Komponisten erzählen. Im Anschluss an den Vortrag wird der Männerchor Koschatbund einige der bekanntesten Kärntner Lieder, die Thomas Koschat geschrieben hat, singen. Bereits ab 14 Uhr kann übrigens das Koschatmuseum mit seinen zahlreichen Erinnerungsstücken und Originalpartituren besichtigt werden.

Thomas Koschat wurde 1845 in Klagenfurt/Viktring geboren. Im Künstlerkreis rund im die Industriellenfamilie Moro wurde sein Talent bald erkannt und gefördert. Seine Karriere führte Koschat an die Hofoper nach Wien und bis Amerika. Heute könnte man ihn als ersten Popstar Kärntens bezeichnen.

Termin:
2. Oktober 2009 im Koschatmuseum (Viktringer Ring).
Ab 14 Uhr Museumsbesichtigung, ab 15 Uhr Vortrag und Konzert.
Eintritt frei!

Scrolle nach oben