Zum Inhaltsbereich springen

Aus für Rumpelpiste in der Kirchengasse

(08.09.2009)
Das lange Warten hat ein Ende: Ein Teilstück der Kirchengasse zwischen Hirschstraße und Auenweg wurde endlich neu asphaltiert.

Schon lange hofften die Anrainer des Auenweges auf eine Sanierung der Kirchengasse. Zwischen der Hirschstraße und dem Auenweg war die Kirchengasse eine wahre Rumpelpiste. Jetzt wurde in den vergangenen zwei Wochen saniert und neu asphaltiert.

Der Bereich zwischen der Hirschstraße und dem Sperberweg wurde völlig neu ausgebaut, der zweite Teil vom Sperberweg zum Auenweg teilweise erneuert. Die Fahrbahnbreite beträgt jetzt fünf Meter, davon wird noch ein zwei Meter breiter Gehstreifen abgegrenzt.
„Jetzt können wir endlich jene Sanierungen in Angriff nehmen, von denen wir bereits seit Jahren sprechen! Ein langes Anliegen der Anrainer konnte nun erfüllt werden,“ erklärt Straßenbaureferent Stadtrat Peter Steinkellner.

Bereits im Februar startete eine Unterschriftenaktion der Anrainer, die die schnelle Sanierung des Teilstücks der Kirchengasse verlangte.
Die Bauarbeiten in der Kirchengasse kosteten 100.000 Euro.
Scrolle nach oben