Zum Inhaltsbereich springen

Taubenabwehranlage ist keine Gesundheitsgefahr

(11.09.2009)
Lautsprecher sind defekt, daher waren die Geräusche der Taubenabwehranlage am Linwurm lauter als gewohnt. Anlage wird jetzt repariert.

In den vergangenen Tagen gab es des öfteren Meldungen aus der Bevölkerung, dass die Geräusche der Taubenabwehranlage beim Lindwurm besonders unangenehm wären. Außerdem gab es Bedenken, die Hochfrequenzgeräusche könnten gehörschädigend sein.

Der für Denkmalpflege zuständige Referent, Vizebürgermeister Albert Gunzer und Gesundheitsreferentin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz nahmen diese Bedenken ernst und haben Fachleute zum Ortsaugenschein auf den Neuen Platz eingeladen. Vertreter der Herstellerfirma der betreffenden „Schadvogelabwehranlage“ beim Lindwurm und Amtsarzt Dr. Heribert Erker von der Abteilung Gesundheit der Stadt Klagenfurt waren heute, Freitag, Vormittag gemeinsam mit Vizebgm. Gunzer und Vizebgm. Dr. Mathiaschitz vor Ort, um die Situation aus fachmännischer Sicht zu beurteilen.

Laut den Experten der Herstellerfirma sind drei der sechs am Lindwurm angebrachten Lautsprecher defekt, das hat auch das Geräusch lauter gemacht. „Eine Gesundheitsgefährdung hat“, so die Gesundheitsreferentin und Medizinerin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz und Amtsarzt Dr. Peter Erker, der Lautstärke- und Frequenzmessungen vorgenommen hat, „zu keiner Zeit bestanden. Die Geräusche waren störender als sonst, für das menschliche Gehör aber keine Gefahr“.

Vizebgm. Albert Gunzer hat sofort die Reparatur der Anlage veranlasst. Sie besteht seit mittlerweile 13 Jahren und hat bis jetzt für keinerlei Beunruhigung gesorgt. Die lauteren Geräusche seinen durch den Lautsprecherdefekt zustande gekommen.
Nachts wird die Taubenabwehranlage übrigens immer abgeschaltet!

Scrolle nach oben