Zum Inhaltsbereich springen

Tragischer Tod

(21.09.2009)
Karl Zorman (54), Magistratsbediensteter und beliebter Leiter des Seniorenheimes Hülgerthpark, ist heute Früh nach einer brutalen Messerattacke verstorben. „Eine unfassbare Tragödie“ – mit tiefer Erschütterung reagierte Bürgermeister Christian Scheider auf den Tod des Leiters der Seniorenheime Hülgerthpark, Karl Zorman. Er war in der Nacht von einem 80Jährigen brutal niedergestochen worden.
Bürgermeister Christian Scheider, der auch als Sozialreferent seit vielen Jahren mit Karl Zorman zusammengearbeitet hat, war persönlich tief betroffen und sprach der Familie seine Anteilnahme aus. Er sorgte sofort für eine psychologische Betreuung der Lebensgefährtin und des Sohnes.
Gemeinsam mit dem Leiter der Klagenfurter Sozialabteilung, Ferdinand Mossegger, wird das Stadtoberhaupt am Nachmittag  Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und die Bewohner des Hülgerthparks über den schrecklichen Vorfall informieren.

„Karl Zorman war im Hülgerthpark sehr beliebt, sein fürchterlicher Tod ist ein Schock für alle, die ihn kennen“, so der Klagenfurter Bürgermeister.

Karl Zorman, geboren am 25. August 1955, ist seit 25 Jahren im Dienst der Stadt Klagenfurt. Im Juni konnte er dieses Dienstjubiläum feiern. Seit 20 Jahren war er in der Abteilung Soziales tätig, seit 2002 leitete er die städtischen Seniorenheime Hülgerthpark.

„Wir sind in Gedanken bei seiner Familie, die so Schreckliches erleben musste und werden helfen, wo es nur möglich ist“, versprach Bürgermeister Christian Scheider.

Scrolle nach oben