Zum Inhaltsbereich springen

Ehrung für mutigen Klagenfurter

(26.08.2010)

Durch seinen schnellen Einsatz verhinderte der Klagenfurter Herbert Strauss eine Bus-Katastrophe. Dafür erhielt er von Bürgermeister Christian Scheider das Ehrenzeichen der Stadt Klagenfurt.

Herbert Strauss übernahm vor fünf Jahren mutig das Steuer eines STW-Busses, nachdem dessen Chauffeur durch einen epileptischen Anfall plötzlich ohnmächtig wurde. Er verhinderte so eine Katastrophe. Für seinen tollen Einsatz erhielt der Klagenfurter von Bürgermeister Christian Scheider heute das Ehrenzeichen der Landeshauptstadt Klagenfurt.

Schnell und richtig gehandelt

Der Bus war gerade in die Paulitschgasse eingebogen, als der Chauffeur plötzlich einen epileptischen Anfall erlitt – Herbert Strauss reagierte schnell, riss das Lenkrad an sich und brachte den Bus zum Stehen. Bereits 2005 wurde der mutige Klagenfurter von den damaligen STW-Vorständen mit einer Urkunde und einem lebenslangen Freifahrtschein geehrt.

Nun bekam er auch seitens der Stadt Klagenfurt eine offizielle Ehrung. Einstimmig durch den Stadtsenat beschlossen, erhielt er von Bürgermeister Christian Scheider das Ehrenzeichen der Landeshauptstadt Klagenfurt in Gold für Verdienste im Rettungswesen. „Herr Strauss zeigte Zivilcourage, das ist heute sehr selten! Er geriet nicht in Panik und handelte vollkommen richtig!“ so Bürgermeister Christian Scheider.

„Herbert Strauss war für uns ein Engel, der zur richtigen Zeit am richtigen Ort war!“ erklärt auch STW-Pressesprecher Harald Raffer. Als kleines Dankeschön erhielt Herbert Strauss einen Gutschein für eine Gratis-Schifffahrt auf dem Wörthersee.

Herbert Strauss freute sich sehr über diese besondere Ehrung, zumal er nach fünf Jahren gar nicht mehr mit so etwas gerechnet hatte.

Scrolle nach oben