Zum Inhaltsbereich springen

Ehrpfennig für Käthe Konrad

(17.12.2010)
Für ihr Jahrzehnte langes Engagement für Menschen mit Behinderung wurde Käthe Konrad im Klagenfurter Rathaus geehrt!

Einer „ganz besonderen Persönlichkeit“ hat Bürgermeister Christian Scheider heute Vormittag den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt überreicht. Käthe Konrad, die, wie Scheider betonte „ihren Einsatz und ihr Herz seit Jahrzehnten in den Dienst von beeinträchtigten Menschen stellt, sei es im Bereich Sport, Musik oder auch wenn es um soziale Unterstützung geht“.

Der Bereich, in dem Käthe Konrad tätig ist, ist einer der Wichtigsten, betonte der Bürgermeister. „Es geht um Menschen, die Hilfe brauchen und wo es wichtig ist, dass sie auf ein starkes, unterstützendes Netzwerk zurückgreifen können“. Und dafür gilt es, verdiente Persönlichkeiten zu ehren, ihnen zu danken und sie für ihr Engagement zu würdigen.

Der schönste Dank ist, betonte Scheider weiters, der sichtbare Erfolg. Wenn man, wie bei der Feierstunde zum Ehrpfennig im Rathaus, die Lieder des Vereins „Musica Kontakt“ hört, in dem beeinträchtigte Jugendliche lernen, Instrumente zu spielen und ihre Kreativität auszuleben.

Aber auch die unzähligen Medaillen, die behinderte Sportler von unterschiedlichsten Bewerben nach Hause gebracht haben.

„Als wir im Jahr 1993 begonnen haben, waren es drei Sportler“, erzählt Käthe Konrad von den Anfängen ihrer Tätigkeit, unter anderem beim Verein „Inclusia“. Heute sind es 150!

Im nächsten Jahr wird man mit einigen Sportlern bei den World Games dabei sein, so Konrad, die sich bei Bürgermeister Christian Scheider nicht nur für die Ehrung herzlich bedankte, „sondern auch für die große Unterstützung der Stadt Klagenfurt, ohne die ein Verein wie unserer es wirklich schwer hätte“.

Scrolle nach oben