Zum Inhaltsbereich springen

Hilfe für mongolische Familie

(17.12.2010)
Die Familie Badrakh wurde von Bürgermeister Christian Scheider ins Rathaus eingeladen – dort gab es Weihnachtsgeschenke für die mongolische Familie.
Bürgermeister Christian Scheider hat sich von Anfang an für die Kinder Enkhmurun, Purevjal, Bilguun und Vater Lunuu eingesetzt, denen vor ein paar Monaten mit der Abschiebung in die Mongolei gedroht wurde. Mit den Geschenken für Weihnachten konnte der Familie ein wenig unter die Arme gegriffen werden.
Gemeinderat Günther Scheider und Herfried Rieder (Geschäftsführer von Burger King) haben für die Kinder neue Winterjacken und Winterschuhe organisiert, die von der Firma Giga-Sport zur Verfügung gestellt wurden. Von Gemeinderätin Sandra Wassermann gab es Südpark-Gutscheine und eine Karte für den Sozialmarkt. Familie Badrakh war für die Sachspenden sehr dankbar.

Hintergrund:
Die Familie lebt seit sechs Jahren in Kärnten – dem Vater droht in der Mongolei eine Haftstrafe im Militärgefängnis. Die Mutter der Kinder ist vor ein paar Jahren bei einem tragischen Unfall verstorben. Die Kinder sind bestens integriert und haben in Kärnten ein neues Zuhause gefunden. Bürgermeister Christian Scheider hat sich für ein Bleiberecht der Familie stark gemacht. Der Ausgang des Verfahrens ist noch offen.
Scrolle nach oben