Zum Inhaltsbereich springen

Stadt ehrt Billard-Profi Jasmin Ouschan

(22.12.2010)
Die Klagenfurterin Jasmin Ouschan gewann heuer den Weltmeistertitel im Billard in China – für ihre herausragenden sportlichen Leistungen wurde sie von der Stadt geehrt.
Mit gerade einmal sechs Jahren hat Jasmin Ouschan angefangen, Billard zu spielen – 18 Jahre später gewinnt sie die Weltmeisterschaft in Singapur. Dazwischen liegen zwei Goldmedaillen der Damen- Europameisterschaft, der erste Platz in der Weltrangliste, Gold bei den World-Games und diverse Topergebnisse bei Profiturnieren. Sie ist außerdem die erste Frau, die bei der Herren-Weltmeisterschaft eine Medaille gewann. „Im Billard-Sport zählt in erster Linie die mentale Stärke, die ohne körperliche Fitness nicht möglich ist!“, erzählt Jasmin Ouschan. Fit zu sein ist auch unbedingt nötig, wenn man zwischen 200 und 250 Tage im Jahr unterwegs ist. Als Ausgleich spielt sie gerne Tennis oder Squash. Deshalb wundert es nicht, dass Roger Federer ihr Vorbild ist. „Er ist unglaublich professionell, sportlich und medial ist er auf höchstem Level!“, so die Sportlerin. Bürgermeister Christian Scheider und Sportreferent Stadtrat Dr. Manfred Mertel waren sich einig, dass die 24-jährige eine große Vorbildfunktion hat und für ihre sportlichen Leistungen auch von der Landeshauptstadt Klagenfurt ausgezeichnet werden muss. „Ihre mentale Stärke ist enorm, ihr weltweiter Erfolg macht auch die Stadt sehr stolz!“, so Bürgermeister Christian Scheider.

Billard-Training im Sportpark

Jasmin Ouschan, die auch eine Trainerausbildung absolviert hat, und ihr Trainer Michael Neumann hatten außerdem ein besonderes Anliegen an den Bürgermeister. Um den Billard-Sport mehr und besser etablieren zu können, wäre der Sportpark ein hervorragender Ort, um ein Trainingszentrum zu gründen. Bürgermeister Christian Scheider und Stadtrat Dr. Manfred Mertel waren begeistert und wollen dieses Projekt unterstützen.
Scrolle nach oben