Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Eingetragene Partnerschaften

(05.01.2010)
Bürgermeister Christian Scheider: Umsetzung genau nach gesetzlichen Vorgaben.

In Klagenfurt werden künftig eingetragene Partnerschaften, die zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern geschlossen werden, genau nach den gesetzlichen Vorgaben behandelt. Die Verpartnerung, wie es im Amtsdeutsch heißt, wird von einem Standesbeamten durchgeführt und findet in den Amtsräumlichkeiten der Magistratsabteilung Bevölkerungswesen in der Kumpfgasse 20 statt.

„Hier können wir uns aber vorstellen, ein Entgegenkommen hinsichtlich der Räumlichkeiten zu erreichen, angemessene Alternativen werden derzeit geprüft. Es wird aber nicht der städtische Trauungssaal sein, da der Gesetzgeber einen Unterschied zwischen Ehe und eingetragener Partnerschaft fordert, dem tragen wir damit Rechnung“, erklärt der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider am Dienstag.

In der Landeshauptstadt werde man auch in jedem Fall die Entwicklung in Österreich genau im Auge behalten. „Besonders mögliche neue Erlässe des Bundesministeriums werden wir genau verfolgen und je nach Möglichkeit eine Umsetzung anstreben“, ergänzt Dr. Ernst Maier, Abteilungsleiter des Bevölkerungswesens. Man wolle damit gewährleisten, dass die eingetragene Partnerschaft nicht durch ein Abweichen von gesetzlichen Bestimmungen in ihrem Bestand gefährdet wird.
Scrolle nach oben