Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Walburga Renner feiert ihren 90er

(22.01.2010)
Bürgermeister Christian Scheider gratulierte einer äußerst agilen, lebensfrohen Klagenfurterin zum runden Geburtstag.

Das war eine Überraschung! Mit vielen Gästen hat Walburga Renner an ihrem 90. Geburtstag (am 21. Jänner) gerechnet, aber dass der Klagenfurter Bürgermeister persönlich kommen würde, um ihr Glückwünsche und ein prachtvolles Blumenarrangement zu überbringen, das war wohl eines der schönsten Geschenke für die agile, jung gebliebene Klagenfurterin.

Walburga Renner begrüßte Scheider mit einer herzlichen Umarmung und erzählte viel Interessantes aus ihrem Leben. Die quirlige Jubilarin, die übrigens vollkommen selbständig in ihrer Wohnung in Waidmannsdorf lebt, wurde in Voitsberg geboren. Mit ihrem geliebten Mann, der vor zehn Jahren verstorben ist, lebte sie eine zeitlang in Deutschland, ehe sie mit ihm gemeinsam 1938 nach Klagenfurt kamen.
Es waren nicht immer einfache Zeiten, die Walburga Renner erlebte, doch die rüstige Dame blieb ihr ganzes Leben lang überzeugte Optimistin. „Man soll sich nicht scheuen, das eine oder andere Problem zu lösen, wichtig ist: man muss immer positiv in die Zukunft schauen!“, lacht Frau Renner, die einige Jahre bei einem großen Versicherungsunternehmen tätig war.

Die lebhafte „Jung-Neunzigerin“ verfolgt interessiert das Tagesgeschehen, hat besten Kontakt zu ihrer Familie und ist nach wie vor flott zu Fuß unterwegs. Unterstützung bekommt die Jubilarin von ihrer Tochter Barbara Saringer und ihrem Sohn Manfred Renner. Ihr ganzer Stolz sind die drei Enkelsöhne, die gerne ihre Omi besuchen, auch wenn sie beruflich oft außerhalb von Klagenfurt sind – „ich hab ja die Fotos von den Buben um mich herum, da sind sie immer bei mir“, sagt sie.
Scrolle nach oben