Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Ehrenurkunde für DI Dr. Ernest Gröblacher

(28.07.2010)
Nach 37 Jahren Mitgliedschaft in der Landwirtschaftskammer und 26 Jahren Kammeramtsdirektor ist ÖR Dipl.-Ing. Dr. Ernest Gröblacher kürzlich in den Ruhestand getreten.

Seine fachliche Kompetenz und sein Engagement für die heimischen Landwirte waren nun auch für die Stadt Klagenfurt Anlass, den verdienstvollen Funktionär zu ehren. Bürgermeister Christian Scheider überreichte Dipl.-Ing. Dr. Gröblacher Dienstag im Rathaus die Ehrenurkunde der Stadt Klagenfurt.
„Die Urkunde ist eine Würdigung und Anerkennung der Stadt für die Verdienste in land- und forstwirtschaftlichen Bereichen“, so Scheider, der hervorhob, dass Klagenfurt eine der größten Gemeinden mit landwirtschaftlichen Betriebe ist, die Schwerpunkte von Gröblachers Arbeit aber auf den ländlichen Kärntner Raum ausgerichtet waren.

Grenzüberschreitende Projekte
In Gröblachers Zeit als Kammeramtsdirektor fallen viele wichtige Ereignisse für die heimischen Land- und Forstwirte. Von größter Bedeutung war dabei sicher der EU-Beitritt von Österreich, der die Land- und Fortwirtschaft vor völlig veränderte Rahmenbedingungen stellte. Gröblacher verstand es aber, den Kammermitgliedern die Vorteile der EU näher zu bringen. „Die Landwirtschaftskammer war etwa die erste Institution, die grenzüberschreitende Projekte wie die Interregprogramme durchführte, die aus Mitteln der EU bezahlt wurden“, betonte Gröblacher, der sich bei Bürgermeister Scheider recht herzlich für die Auszeichnung bedankte. Weitere berufliche Highlights waren die Mitwirkung bei der Gründung zahlreicher bäuerlicher Verbände oder etwa die Gründung der Kärntner Agrarmarketinggesellschaft 1989.

Scrolle nach oben