Zum Inhaltsbereich springen

Mahler-Büste im Artner-Park

(07.07.2010)
Anlässlich des 150. Geburtstages von Gustav Mahler wurde eine Gustav-Mahler-Büste enthüllt, die Musikschule in Gustav-Mahler-Schule umgetauft!

Am 7. Juli 1860 wurde Gustav Mahler in Kalischt (Böhmen) geboren. Der berühmte Komponist verbrachte viel Zeit in Klagenfurt-Maiernigg, schrieb einige seiner bedeutendsten Symphonien in seinem Komponierhäuschen nahe dem Wörthersee. Am Vorabend des 150. Geburtstages von Gustav Mahler veranstaltete die Kulturabteilung der Stadt Klagenfurt im Norbert-Artner-Park, direkt vor der Klagenfurter Bezirksmusikschule ein Fest für Gustav Mahler.

Bürgermeister Christian Scheider und Kulturreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer enthüllten eine Mahler-Büste aus Messing, gestaltet vom Klagenfurter Bildhauer und Restaurator Marco Tomasi. „Wir wollen Gustav Mahler am heutigen Tag nicht nur ehren, sondern mit dieser Büste auch etwas Bleibendes schaffen, das Bürger und Gäste unserer Stadt an diesen bedeutenden Komponisten, der eine starke Verbindung zu Klagenfurt hatte, erinnert“ so Bürgermeister Christian Scheider. Ein zweiter Abguss der Messingbüste steht in dem von der Kulturabteilung der Stadt Klagenfurt geführten Gustav-Mahler-Museum im Komponierhäuschen.

Umrahmt wurde der feierliche Akt von einem Posaunenensemble der Klagenfurter Bezirksmusikschule, die ab sofort den Namen „Gustav Mahler Musikschule“ tragen wird. Wie Vizebürgermeister Albert Gunzer betonte, hat auch die Musikschule eine große Bedeutung für Klagenfurt. „Begonnen haben wir mit nicht einmal 500 Schülern, heute erfahren hier mehr als 1200 Kinder ihre musikalische Bildung, lernen ein Instrument und absolvieren erfolgreich Auftritte mit ihren Lehrern und Mitschülern“. Gunzer ist auch stolz, „dass einzelne Ensembles der Musikschule bei bundesweiten Wettbewerben stets hervorragend abschneiden, kaum ein Bewerb, bei dem der musikalische Nachwuchs aus Klagenfurt nicht gewinnt oder zumindest einen Stockerlplatz erreicht“ lobt der Kulturreferent!

Highlight des „Fests für Gustav Mahler“, organisiert von Mag. Roman Thaler von der städtischen Kulturabteilung, war die visualisierte Version eines Teils der dritten Symphonie von Gustav Mahler. Ein Projekt von Johannes Deutsch für das Musikforum 2010. Die „Vollversion“ der „Vision Mahler“ von Prof. Johannes Deutsch wird am 13. Juli im Rahmen des „Musikforum“ im Kellertheater des Stifts Viktring aufgeführt.
Scrolle nach oben