Zum Inhaltsbereich springen

Klagenfurter Stadtschreiber

(17.05.2010)
Klagenfurt hat wieder einen Stadtschreiber: Der Berliner Autor Karsten Krampitz arbeitet den Sommer über im Schriftstelleratelier der Stadt im Europahaus!
Seit ein paar Tagen ist Karsten Krampitz in Klagenfurt, er hat auf Einladung der Stadt Klagenfurt das Schriftstelleratelier im Europahaus bezogen und wird bis Ende September in Klagenfurt als so genannter „Stadtschreiber“ tätig sein. Kulturreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer hieß den neuen Klagenfurter Stadtschreiber herzlich willkommen. „Mit Ihrer Ankunft beginnt für uns dieses Jahr die literarische Hochsaison schon vor den ‚Tagen der deutschsprachigen Literatur’“, so Gunzer, der auch manche Veranstaltungen, Lesungen etc. mit Karsten Krampitz ankündigte.

Die Stadt Klagenfurt stellt ihrem Stadtschreiber übrigens Wohnen, Verpflegung sowie ein Stipendium in der Höhe von 1.200 Euro zur Verfügung. Die Stadtwerke Klagenfurt und Immobilien Lexer unterstützen das von „kulturRaum Klagenfurt“ (Kulturabteilung der Stadt Klagenfurt) wieder aktivierte Projekt.
In Klagenfurt waren bisher vier Stadtschreiber tätig: Slobodan Miletic (1992), Lothar Schöne (1993), Sabine Gruber (1994/95) und Robert Schindel (1996/97).

Karsten Krampitz wird seinen Aufenthalt in Klagenfurt nutzen, um an seinen derzeit aktuellen zwei Buchprojekten zu arbeiten. „Bei einem bin ich Herausgeber, das zweite ist ein neuer Roman mit dem Arbeitstitel ‚Auszeit’“, verrät der Berliner Autor, der im Vorjahr mit einem Auszug aus seiner Novelle „Heimgehen“ den Publikumspreis beim Bachmann-Literaturbewerb gewonnen hat.

Einblick in die Tätigkeit bzw. über den Aufenthalt von Karsten Krampitz in Klagenfurt bekommt man auch im Blog auf www.kulturraum-klagenfurt.at
Scrolle nach oben