Zum Inhaltsbereich springen

Partnerstadtjubiläum und Stadtfest-Besuch

(15.05.2010)
Klagenfurt gratulierte der Partnerstadt Zalaegerszeg zum Stadtfest und zum Jubiläum der Städtepartnerschaft. Jedes Jahr am 13. Mai beginnt in der ungarischen Partnerstadt Zalaegerszeg ein mehrtägiges Stadtfest. Dabei präsentieren sich auch immer wieder die Partnerstädte der Hauptstadt des Komitates Zala. Klagenfurt war heuer mit Vizebürgermeister Albert Gunzer und einem besonders großem Zelt mit dabei: Denn die Städtepartnerschaft ist 20 Jahre alt!
Bei einem Empfang im  Festsaal der Stadt Zalaegerszeg, zu dem Bürgermeister Dr. Endre Gyimesi alle Vertreter aus den Partnerstädten geladen hatte, wurde auch auf das Jubiläum zwischen der Gastgeberstadt und Klagenfurt eingegangen. Vizebürgermeister Albert Gunzer betonte die Wichtigkeit und Bedeutung von grenzüberschreitenden Partnerschaften und überreichte an Bürgermeister Dr. Gyimesi als Jubiläumsgeschenk ein Gemälde mit dem Klagenfurter Rathaus als Motiv. Übrigens feierte man in Zalaegerszeg noch ein Jubiläum, denn die Stadt wurde vor genau 125 Jahren zur Komitatshauptstadt ernannt.
Neben der Feierstunde gab es im Festsaal auch eine Konferenz zum Thema Wirtschaftskrise und Antworten der Gemeinden auf die allgemein schwierige Situation. Aus Klagenfurter Sicht hob Vizebürgermeister Gunzer die Bedeutung von Betriebsansiedelungen, die optimale Lehrlings¬ausbildung und die Unterstützung der heimischen Wirtschaft bei Investitionsvorhaben hervor. „Klagenfurt liegt am Schnittpunkt dreier Kulturen, dreier Sprachen und dreier Wirtschaftsregionen und setzt nun alles daran, zur Drehscheibe im Alpen Adria-Raum zu werden“, so Gunzer weiter. Weitere wichtige Strategien gegen die Wirtschaftsstagnation sind für Gunzer in Klagenfurt die Clusterbildung im Bereich Lakeside- und Businesspark, also der Verbund mehrer Betriebe unter einer gemeinsamen Dachorganisation.
Während im Festsaal noch über Wirtschaftskrise, deren Auswirkungen auf die Gemeinden und sinnvolle Wege aus dieser Situation beraten wurde, war der Klagenfurt-Stand am Stadtfest längst ein Renner. Denn dort gab es nicht nur Informationsmaterial in Hülle und Fülle, sondern auch kulinarische Köstlichkeiten aus Kärnten. Nämlich diverse Kärntner Nudel wie etwa Käsnudel, Fleischnudel oder Spinatnudel. Und auch der Kärntner Reindling fand bei den Ungarn reißenden Absatz.
Beim Stadtfest wurde auch eine Ausstellung des Keramikkünstlers und Ehrenbürgers der Stadt Zalaegerszeg, Nemeth Janos, eröffnet. Wenn alles klappt, dann ist für 2012 eine große Ausstellung von Nemeth Janos in der Stadtgalerie in Klagenfurt geplant. Die ersten Vorgespräche wurden beim Stadtfest bereits geführt.
Scrolle nach oben