Zum Inhaltsbereich springen

Rechnungsabschluss 2009 mit Einsparungen

(12.05.2010)
Erfreuliche Zahlen zum Rechnungsabschluss konnten Mittwoch Bürgermeister Christian Scheider und Finanzreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer präsentieren.

Der Rechnungsabschluss 2009, der nächste Woche dem Gemeinderat zur Beschlussfassung vorgelegt wird, bringt gegenüber dem Voranschlag 2009 Einsparungen in der Höhe von rund 10,5 Millionen Euro.  Dabei wurde der Voranschlag 2009 mit einem Abgang von 18 Millionen Euro beschlossen. „Wir haben bei diesen alarmierenden Zahlen aber sofort mit der Umsetzung der Verwaltungsreform begonnen. Das und andere Einsparungen bei den Ausgaben haben nun dazu beigetragen, den Abgang wesentlich zu verringern“, so Vizebürgermeister Albert Gunzer. „Trotz widrigster Umstände wie etwas steigender Transferzahlungen oder sinkender Ertragsanteile sind Einsparungen von rund 10,5 Millionen Euro gelungen“, führte der Finanzreferent aus. Gunzer verwies auch auf Einnahmensteigerungen. So sind die Kommunalabgaben, die Betriebe im Vorjahr an das Stadtsäckel zu leisten hatten, um 0,4 Prozent gestiegen.
Zufrieden mit dem Rechnungsabschluss zeigte sich auch Bürgermeister Christian Scheider. „Das Finanzschiff Klagenfurt war in starken Turbulenzen, es konnte aber rechtzeitig wieder auf Kurs gebracht werden“, so Scheider, der auch die Notwendigkeit, diesen Kurs nun auch beizubehalten, unterstrich. Scheider verwies auch darauf, dass die Stadt nicht „totgespart“ wurde, sondern trotz schwieriger Lage Investitionen wie etwa die neue Leichtathletikanlage oder das neue Tierschutzhaus getätigt werden konnten. Wie Vizebürgermeister Gunzer abschließend betonte, wird man auch heuer versuchen, das Finanzergebnis zu verbessern. Der Voranschlag 2010 wurde bekanntlich mit einem Abgang von rund 23 Millionen Euro beschlossen.
Scrolle nach oben