Zum Inhaltsbereich springen

Kabarett im Dienst der Suchtprävention

(16.11.2010)
Die Gesundheitsabteilung der Stadt startet das Suchtpräventionsprojekt "Rauchfreie Klasse… na und?“.
"Suchtmittel sind in unserer Gesellschaft allgegenwärtig. Die Palette reicht von Alkohol, Tabletten, Drogen und Zigaretten bis zu oft verharmlosten Süchten wie Internet, Handy oder Spielen. Die Präventionsarbeit der Stadt Klagenfurt soll unsere Jugendlichen für die vielfältigen Gefahren sensibilisieren, und ihr Selbstbewusstsein stärken, um „Nein“ zu sagen", erläutert Gesundheitsreferentin Vizebürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz die Intention des Projekts. Dieses wendet sich an Schüler der achten Schulstufe und der polytechnischen Schule.

Im Rahmen dieses Projektes finden auch zwei Kabarett-Vorstellungen statt. Mit dem Programm "100% Rauschfrei!" nähert sich der Kabarettist Josef Burger dem Thema Suchtmittelmissbrauch in humoristischer Weise, ohne sich darüber lustig zu machen. Selbst über zehn Jahre alkoholabhängig, weiß er um die Gefahren und Ausreden, die in die Sucht führen, Bescheid. Vor seiner Karriere als Kabarettist war Burger elf Jahre bei der Wiener Sicherheitswache mit Schwerpunkt „Karlsplatz“ tätig.

Insgesamt werden rund 500 Schülerinnen und Schüler das Kabarett besuchen.
Scrolle nach oben