Zum Inhaltsbereich springen

Mehr Literatur im Musil Museum

(02.11.2010)
Fast doppelt so groß und mit erweitertem Literaturangebot präsentiert sich das Robert-Musil Museum am Tag der offenen Tür am 6. November.
Passend zum 130. Geburtstag Robert Musils lädt das Museum zu einem großen Eröffnungstag ein. Nach dem Umbau wird auf über 300 Quadratmeter Literatur pur zu sehen sein. Durch die neuen Räumlichkeiten erfahren die Besucher noch mehr über Ingeborg Bachmann und ihre Werke. Eine eigene Literatur-Lounge wird in Zukunft Platz zum Verweilen und Lesen bieten.

Achtung! Robert - Achtung! Ingeborg - Achtung! Christine

Der Tag der offenen Tür steht unter dem Motto „Achtung! Robert, Achtung! Ingeborg, Achtung! Christine“. Gestartet wird mit einer einzigartigen Live-Performance des bekannten französischen Street-Artist Jef Aérosol. Er wird Portrait-Darstellungen von Christine Lavant, Ingeborg Bachmann und Robert Musil auf das neue Portal des Museums malen. Nach der Performance von Jef Aerosol folgt eine Lesung von Karsten Rühl – er wird ausgewählte Kapitel von Robert Musils Hauptwerk „Der Mann ohne Eigenschaften“ vortragen. Helga Pöchheim führt anschließend durch die Ausstellung „Ingeborg Bachmann – Schreiben gegen den Krieg“. Es folgt eine Filmpremiere des Regisseurs Heinz Trencazk. Detaillierte Informationen finden Sie HIER.

Die Stadt Klagenfurt finanziert den im Stadtsenat und Gemeinderat einstimmig beschlossenen Zubau des Museums mit 290.000 Euro. Kulturreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer betonte, dass „die Literatur, u.a. der Bachmannpreis ein Aushängeschild für Klagenfurt sei und dass es durch den Zubau ein reines Literaturhaus geben wird!“. (Anmk.: Davor war in den Räumlichkeiten ein Lebensmittelgeschäft untergebracht.). „Im Zuge der Umbauarbeiten werden die drei großen Literaten Musil, Bachmann und Lavant noch besser positioniert!“ erklärt Dr. Heimo Strempfl, Leiter des Robert-Musil Literaturmuseums.

Am 6. November ab 10 Uhr können sich Besucher im Robert-Musil Literaturmuseum, Bahnhofstraße 50, selbst davon überzeugen. Mehr Infos unter www.musilmuseum.at.

Scrolle nach oben