Zum Inhaltsbereich springen

99er im Hülgerthpark

(28.10.2010)
Im Hülgerthpark feierte Simon Kordesch seinen 99. Geburtstag.Stadtrat Wolfgang Germ gratulierte dem rüstigen Jubilar.
Der gebürtige Grafensteiner Simon Kordesch lebt seit 15 Jahren im Hülgerthpark in Klagenfurt. Das große Haus in Welzenegg ist dem 99-jährigen nach dem Tod seiner Frau vor 18 Jahren zu groß geworden – seit dem fühlt er sich im Seniorenheim der Stadt sehr wohl und gut aufgehoben.
In 99 Jahren hat Simon Kordesch so einiges erlebt. Als 8-jähriger musste er bereits im Ersten Weltkrieg hart arbeiten. „Das war damals ganz normal, wir kannten nichts anderes!“ erinnert sich der Rentner heute. Im Zweiten Weltkrieg geriet er in Kriegsgefangenschaft – sechs Jahre lang verbrachte er an unterschiedlichen Orten in ganz Amerika bis er wieder zurück in die Heimat konnte. Gearbeitet hat Simon Kordesch unter anderem in der Lederfabrik Neuner, in der Gärtnerei Kropfitsch und in der Kaserne in Lendorf. Heute genießt er sein Leben im Seniorenheim und erfreut sich sehr guter Gesundheit – lediglich sein Gehör lässt ein wenig nach. „Aber das darf in meinem Alter ruhig sein!“ scherzt Simon Kordesch.

Zum großen Ehrentag gab es auch Glückwünsche seitens der Stadt Klagenfurt. In Vertretung von Bürgermeister Christian Scheider überbrachte Stadtrat Wolfgang Germ dem Geburtstagskind die besten Wünsche, einen Blumengruß und eine Falsche Weißwein. Simon Kordesch bedankte sich und freute sich sehr über den Besuch des Stadtrates.
Scrolle nach oben