Zum Inhaltsbereich springen

BF-Jubiläum mit Firefighter Night

(22.10.2010)
Die Klagenfurter Berufsfeuerwehr feiert das 65-Jahr-Jubiläum! Bei der Firefighter Night in der Schleppe-Eventhalle kann man am 25. Oktober mitfeiern.
Am 11. August 1945 fasste der damalige Stadtsenat den Beschluss, in Klagenfurt eine Berufsfeuerwehr zu installieren. Zuvor wurde das Feuerwehrwesen nur auf freiwilliger Basis abgewickelt. 30 Mann zählte die erste Klagenfurter Berufsfeuerwehr.
Heute sind es 82 Männer und Frauen, die zur Berufsfeuerwehr gehören und die am 25. Oktober Grund zum feiern haben. „Mit einem Festakt und einem Feuerwehr-Event wird am 25. Oktober am Schleppe-Areal das 65-Jahr-Jubiläum gefeiert“, so Bürgermeister Christian Scheider, der gemeinsam mit dem stellvertretenden BF-Kommandanten Ing. Gottfried Strieder und Festorganisator Stefan Puschl-Schliefnig über die Veranstaltung informierte. Für die Firefighter Night, die um 20 Uhr beginnt, haben sich die Klagenfurter Feuerwehrmänner einiges einfallen lassen. Neben einem Showprogramm wird es auch eine Kalenderpräsentation geben. Die Klagenfurter Feuerwehrmänner haben aber keinen Modelkalender mit glänzenden stählernen Körpern gemacht, sondern stellen auf den Fotos Einsatzsituationen nach. „Der Kalender wird nach der Präsentation um 25 Euro verkauft, der Erlös dient den Feuerwehrmännern zur Deckung der Teilnahmekosten bei der nächsten Feuerwehr-Olympiade“, so Strieder. Karten für die Veranstaltung gibt es um 5 Euro im Vorverkauf bei der Berufsfeuerwehr und am 25. Oktober an der Abendkasse.
Bei der Programmvorstellung gab Bürgermeister Scheider auch einen Rückblick über wichtige Feuerwehr-Ereignisse in den letzten Jahren. Wie etwa das Hochwasser in Klagenfurt im Jahr 1973, die Übersiedelung der Berufsfeuerwehr und der FF Hauptwache von der Hasnerstraße in die noch heute bestehende Feuerwehrzentrale 1981, der Großbrand bei der Firma Lobbe 1997, die Serie der Kellerbrände 2005 sowie die beiden Großbrände bei den Firmen Gesa und ÖBAU Egger im selben Jahr.
Scheider versicherte, dass das einzigartige Klagenfurter Feuerwehrsystem mit Berufsfeuerwehr, Freiwilligen Feuerwehren und Betriebsfeuerwehren auch in Zukunft so beibehalten wird.
Scrolle nach oben