Zum Inhaltsbereich springen

Am 29. 9. ist Equal Pay Day

(23.09.2010)

Frauenreferentin Stadträtin Mag. Andrea Wulz informierte zum kommenden Equal Pay Day am 29. September. Ein Tag, der zur Einkommensgerechtigkeit in Österreich auffordert!

Bezogen auf das gleiche Berufsfeld verdienen Frauen in Österreich ein Viertel weniger als Männer. Auf Basis dieser Einkommensunterschiede wird der „Equal Pay Day“ errechnet – er markiert genau jenen fiktiven Tag im Jahr, an dem Männer bereits die Summer verdient haben, für die Frauen noch bis Ende des Jahres arbeiten müssen.

Für diesen Einkommensunterschied gibt es verschiedene Ursachen. Zum Einen die beschränkte Berufswahl für Frauen – es gibt bereits Programme, in denen jungen Frauen der Zugang zu technischen Berufen erleichtert wird, diese laufen aber nur sehr langsam an. Weiters haben Frauen zunehmend weniger Chancen auf Aus- und Weiterbildung, da die Teilzeitarbeit aufgrund von Karenz und Kinderbetreuung stark zu nimmt.

Der Frauenausschuss des österreichischen Städtebundes möchte mit dieser Aktion am 29. 9. auf diese Ungleichheit hinweisen. Österreichweit gibt es eine gemeinsame Plakatkampagne, die auf die Diskriminierung aufmerksam machen soll. Info-Tische, Vorträge, Verteilaktionen etc. sind bundesweit in mehren Städten geplant. 

Themen in Klagenfurt

In Klagenfurt findet am 27. 9. um 19 Uhr ein Vortrag im Europahaus statt, bei dem Frauen Informationen zu Gehaltsverhandlungen oder Lohngerechtigkeit erhalten.

Bei einem Seminar vom 22. 10. bis 5. 11. im Gemeindezentrum Festung wird ebenfalls ausführlich zu diesem Thema informiert. Zu „Sie verdienen mehr! Gehaltsverhandlungen gewinnend, selbstbewusst und selbstsicher führen“ kann man sich im Frauenbüro der Stadt Klagenfurt, Kumpfgasse 20/2, Telefon 537-4656 anmelden.

Scrolle nach oben