Zum Inhaltsbereich springen

Bürgermeister-Besuch aus Gladsaxe

(05.08.2011)
Eine Delegation unter der Führung von Bürgermeisterin Karin Sojberg-Holst aus der dänischen Partnerstadt Gladsaxe weilt derzeit in Klagenfurt.
Die Delegation, der auch Stadträtin Katrine Skov, Stadtrat Kim Wessel-Tolvig und Stadtdirektor Marius Ibsen angehören, wurde im Rathaus von Bürgermeister Christian Scheider und den Stadträten Dr. Christine Jeremias und Jürgen Pfeiler empfangen. Die Dänen absolvieren in der Kärntner Landeshauptstadt ein umfangreiches Besichtigungsprogramm, das vom Lakeside Park über das Seniorenheim Hülgerthpark bis zur Volksküche und dem Beach Volleyball Grand Slam reicht.
Beim Empfang im Rathaus unterstrich Bürgermeister Scheider die Bedeutung der sportlichen Großevents für Klagenfurt. „Die TV- und Pressebilder, die von Beach Volleyball und Ironman von Klagenfurt aus in die ganze Welt gehen, sind eine unbezahlbare Werbung für die Stadt“, sagte Scheider. Stimmungsbilder davon konnten die Gäste in einem kurzen Klagenfurt-Film, der beim Empfang gezeigt wurde, selber sehen.

 


Bürgermeisterin Sojberg-Holst berichtete über diverse neue kommunale Projekte, die in Gladsaxe, das nördlich von Kopenhagen liegt, 65.000 Einwohnern hat und eigentlich ein Vorort der dänischen Hauptstadt ist, anstehen. „Heuer im Herbst gibt es in Dänemark Parlamentswahlen, das Ergebnis hat immer auch große Auswirkungen auf die Kommunen“, so Sojberg-Holst. Konkret sind derzeit in Gladsaxe der Bau einer neuen Grundschule und einer Turnhalle die größten Projekte.

 


Die Städtepartnerschaft zwischen Klagenfurt und Gladsaxe wurde 1969 geschlossen. Die Partnerschaft entstand eher zufällig. 1968 wurde Klagenfurt vom Europarat für die Verdienste um die Einigung Europas mit der Europafahne ausgezeichnet. Überbringer der Auszeichnung war Erhard Jacobsen, der damalige Bürgermeister von Gladsaxe. Und den hat Klagenfurt so beeindruckt, dass er bei seiner Festrede in der Kärntner Landeshauptstadt auch gleich den Wunsch für eine Städtepartnerschaft deponierte.
Mittlerweile gibt es zwischen Dänemark und Kärnten regen Austausch. Vor allem auf Beamtenebene trägt die Partnerschaft Früchte, denn abwechselnd gibt es einen Beamtenaustausch.

 

 

Dabei werden die Erfahrungen und Erkenntnisse aus der jeweils anderen Stadt mit nachhause gebracht und in den eigenen Arbeitsbereich eingebracht. Aber auch im Sport-, Jugend- und Kulturbereich tut sich alljährlich viel, zahlreiche Gruppen sind jedes Jahr in Klagenfurt bzw. Gladsaxe und setzen damit viele Akzente in einer gelebten Partnerschaft.

Scrolle nach oben