Zum Inhaltsbereich springen

Stadtgartenamt säubert Beach-Camp

(04.08.2011)
Während des Beach Volleyball Grand Slams sind die Mitarbeiter des Stadtgartenamtes im Dauereinsatz. Sie sorgen dafür, dass es rund um das Strandbad und den Campingplatz sauber bleibt.
Seit 15 Jahren zieht der Beach Volleyball Grand Slam tausende Besucher, vor allem junge Leute, an den Wörthersee. Damit es kein wildes Campieren im Europapark oder an der Ostbucht mehr gibt, wurde auf der Wiese gegenüber Minimundus ein Campingplatz geschaffen. Das Beach-Camp wird von der Agentur Acts und der Stadt Klagenfurt betrieben. Dort steht den Besuchern eine Infrastruktur mit sanitären Anlagen zur Verfügung. Für 10 Euro pro Tag und Person können die Beach-Fans ihre Zelte aufschlagen.  Gleichzeitig sind die Ostbucht-Parkplätze mit einem nächtlichen Parkverbot versehen, so gibt es auch kein Dauerparken (früher oft mit Zelt) mehr. Ein Team von Magistratsmitarbeitern sorgt dafür, dass Ge- und Verbote eingehalten werden.
Die Mitarbeiter des Stadtgartenamtes sind in dieser Woche besonders gefordert. Etwa 30 Kubikliter Müll fallen während des Grand Slams täglich an, die Endreinigung noch nicht mit eingeschlossen. Eine ganze Menge Abfall, die das Stadtgartenamt in mehreren Einsatztrupps und -schichten entsorgt. Stadtgartenreferent Stadtrat Wolfgang Germ besuchte Donnerstag früh die Zentrale, in der gemeinsam mit der Polizei in den nächsten Tagen zusammengearbeitet wird.
„Die exakten Kosten für diese Aktion können erst nach Abschluss ermittelt werden. Aufgrund unserer Erfahrung aus dem Vorjahr werden es etwa 55.000 Euro sein. Das ist eine saubere Ostbucht auch wert“, betont Stadtrat Wolfgang Germ.
Der Grand Slam läuft noch bis Sonntag, 7. August. Am Montag folgt die große Endreinigung. 
Scrolle nach oben