Zum Inhaltsbereich springen

Streetwork hilft bei Bildstock-Sanierung

(02.08.2011)
Jugendliche vom Streetwork Klagenfurt restaurieren Bildstock in Lendorf, weitere Kooperationen sollen folgen. Originalfresken-Fund bei Bildstock in Drasendorf.
Einige Jugendliche vom Streetwork Klagenfurt haben geholfen, einen Bildstock in Lendorf zu sanieren. Weitere Kooperationen sollen folgen. Bei einem Bildstock in Drasendorf kamen Originalfresken zum Vorschein.

Streetwork Klagenfurt hat schon in verschiedensten Projekten gezeigt, wie viel Kreativität in den Jugendlichen steckt. Diese konnten sie kürzlich erneut unter Beweis stellen: Gemeinsam mit der Abteilung Kultur und dem KulturRaum Klagenfurt haben die Jugendlichen einen Bildstock des Heiligen Florian im Grenzweg in Lendorf saniert. Eine Woche lang haben etwa vier bis fünf junge Leute am alten Bildstock gewerkelt.
Die neue Zeichnung innerhalb des Bildstocks wurde von David Maier geschaffen. Er gehört zu den jungen Künstlern, die in der Galerie Artlane – Urban Art Gallery in der Pfarrhofgasse ihre Kreationen zeigen (Infos unter www.artlane.at).
Die beiden zuständigen Referenten Vizebürgermeister Albert Gunzer und Vizebürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz zeigten sich von der Arbeit der jungen Leute begeistert. „Diese referatsübergreifende Idee ist toll. Wir helfen euch und ihr helft uns“, waren sich beide einig. In Klagenfurt gibt es insgesamt 180 Bildstöcke – weitere Sanierungen in Kooperation mit dem Streetwork Klagenfurt sind geplant.

Sanierung Bildstock Drasendorf

Eine besondere Entdeckung machten die Mitarbeiter der Denkmalpflege bei einem Bildstock in Drasendorf. Im Zuge der Sanierung wurden die bemalten Holztafeln herausgenommen – dahinter befanden sich die Originalfresken des Bildstocks. Sie sind etwa um das Jahr 1900 entstanden, 1950 wurden sie übermalt und der Bildstock saniert, später wurden sie durch bemalte Holztafeln verdeckt.
Der gesamte Bildstock wird jetzt restauriert und die alten Fresken sollen erhalten bleiben.  
Scrolle nach oben