Zum Inhaltsbereich springen

Neue Sportschnuppern-Homepage

(28.06.2011)
Das Klagenfurter Sportschnuppern hat eine neue Homepage! Jetzt kann man sich unter www.sportschnuppern-klagenfurt.at informieren und anmelden.
Aufgrund von Problemen mit dem Besitzer der alten Domain wurde das gesamte Sportschnupper-Portal auf die neue Adresse www.sportschnuppern-klagenfurt.at verschoben. Die neue Homepage ist bereits online, sämtliche Kurse können hier gebucht werden. Anmeldungen, die noch unter der alten Adresse vorgenommen wurden, sind erhalten geblieben.

„Die neue Homepage wurde in den letzten Tagen bereits mehrere Tausend Mal aufgerufen“, freut sich Sportreferent Stadtrat Jürgen Pfeiler bei der Präsentation der neuen Website. Insgesamt wurden seit letztem Freitag rund 1000 Online-Anmeldungen vorgenommen.

Das alte Sportschnupper-Team wurde ausgewechselt, Projektkoordinator ist nun Raimund Plautz vom Sportamt. Wie Stadtrat Pfeiler ausführte, gibt es auch für das Wintersportschnuppern und die Aktion „Fit in den Frühling“ neue Homepage-Adressen. Die Domains sind nun im Besitz der Landeshauptstadt.

Anmeldungen sind nun Dank des Online-Systems bis einen Tag vor der Veranstaltung möglich. Wer sich zu einem Kurs über die Homepage anmeldet, muss sich zuvor registrieren. Die Teilnehmer haben auch die Möglichkeit, ein Profil anzulegen. Auf der Homepage ist sofort ersichtlich, ob ein Schnupperkurs noch über freie Plätze verfügt. Hat man sich für einen Kurs angemeldet, bekommt man eine Bestätigungsmail. Außerdem wird einen Tag vor dem Kurs noch einmal eine Erinnerungsmail verschickt. Ist man verhindert, kann man sich online auch wieder von einem Kurs abmelden, der Freiplatz wird sofort angezeigt und kann von jemand anderem gebucht werden.

Insgesamt bietet das heurige Sportschnuppern 106 Veranstaltungen mit knapp 450 Terminen. 10.268 Plätze stehen maximal zur Verfügung, rund ein Drittel der Angebote sind schon gebucht.

„Das Sportschnuppern ist die wichtigste Sportveranstaltung für Klagenfurter Kinder, die hier unverbindlich neue Sportarten ausprobieren können“, sagte Stadtrat Pfeiler.

Bei Ausprobieren ist es für viele Kinder in der Vergangenheit nicht geblieben. Sie haben oft Gefallen an den diversen Sportarten gefunden und sich bei den Vereinen gemeldet. Und diese profitieren vom Nachwuchs, der so auf unkomplizierte und für die Kinder unterhaltsame Weise rekrutiert wird.
Scrolle nach oben