Zum Inhaltsbereich springen

Zwei Alt-Kameraden geehrt

(30.06.2011)
Zwei Alt-Kameraden der FF St. Ruprecht feiern dieser Tage einen hohen runden Geburtstag. Von der Stadt gab es eine Dankesurkunde.
 Die Jubilare sind Josef Hambrusch (90 Jahre) und Alfred Holzer (70 Jahre). Diese Woche wurden die zwei Feuerwehrmänner aus Leidenschaft von den Kameraden und der Stadtpolitik geehrt.
Seitens der Stadt gratulierten Bürgermeister Christian Scheider und Stadtrat Wolfgang Germ, die sich mit einem besonderen Geschenk einstellten. Sie überreichten an Hambrusch und Holzer die Dankesurkunde der Landeshauptstadt.
„Ihr seid Vorbilder für alle Klagenfurter Feuerwehrmänner“, sagte Bürgermeister Scheider, der die jahrzehntelange Verbundenheit zur Feuerwehr besonders hervorhob. „Die Stadt Klagenfurt ist stolz auf euch“, meinte Scheider abschließend.
Stadtrat Wolfgang Germ betonte, das diese Verbundenheit gerade im „Jahr der Freiwilligkeit“ besonders hervorgehoben gehört und dankte für das langjährige Engagement der Alt-Kameraden. Den Gratulationen schlossen sich auch Gemeinderat Mag. Martin Lemmerhofer und Bezirksfeuerwehrkommandant und FF St. Ruprecht-Chef Dietmar Hirm an.
Josef Hambrusch ist seit 1950 bei der Feuerwehr. Da er als Gast- und Landwirt in St. Ruprecht immer voll ausgelastet war, blieb er bei der Feuerwehr immer nur einfacher Feuerwehrmann, auf den man aber immer zählen konnte. Mit 90 Jahren ist er noch immer bei den Übungstagen dabei, von Stadt und Land wurden ihm schon zahlreiche Feuerwehrauszeichnungen verliehen.
Alfred Holzer ist seit 1959 bei der Feuerwehr. Von 1972 bis 1979 war er Kommandant der FF St. Ruprecht, die verantwortungsvolle Tätigkeit war dann aber mit seinem Beruf als Prokurist bei der Landmaschinenabteilung des Raiffeisenverbandes nicht mehr in Einklang zu bringen. Auch Holzer ist noch immer aktiv am Feuerwehrgeschehen beteiligt.
Die Geburtstage wurden mit einem Fest in Rüsthaus der FF St. Ruprecht, am dem alle Kameraden teilnahmen, gefeiert.
Scrolle nach oben