Zum Inhaltsbereich springen

Ehrpfennig für Prof. Reinhard Kühr

(13.05.2011)
Für sein Engagement um die musikalische Förderung von Kindern und Jugendlichen wurde Prof. Reinhard Kühr beim Maisingen im Landhaushof ausgezeichnet.
Er hat in Klagenfurt das musikalische Leben geprägt, wie kaum ein Zweiter: Direktor Prof. Reinhard Kühr, langjähriger Direktor der Hasnerschule. Aber nicht nur als Leiter der als Musikhauptschule geführten Bildungsinstitution hat er das musikalische Talent von Kindern und Jugenlichen gefördert: seit 1975 organisiert Kühr auch die von der Kulturabteilung der Stadt veranstalteten Maiveranstaltungen – damals auf dem Alten Platz, heute im Landhaushof – mit. Bei „Singen, tanzen und musizieren um den Maibaum“ zeichnete Prof. Reinhard Kühr für die künstlerische Organisation der Vormittage, die von Schulchören, Jugend-Musik¬ensem¬bles und Kinder-Volkstanzgruppen gestaltet werden, verantwortlich.

Jetzt wurde Kühr, der jetzt sowohl in den Funktionen als Schuldirektor wie auch als Mitorganisator der Maiveranstaltungen den Ruhestand antritt, von Bürgermeister Christian Scheider gemeinsam mit Kulturreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer und Schulreferentin Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz für sein Jahrzehnte langes Engagement um die musikalische Jugend mit dem Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt ausgezeichnet.
Reinhard Kühr war bei der Ehrung, wie er selbst sagte „fast sprachlos, und das ist selten bei einem Sänger“ und bedankte sich herzlich „für diese schöne Auszeichnung“. Seinen Dank gab er aber auch weiter an die zahlreichen Kolleginnen und Kollegen, die mit den Kindern in vorbildlicher Art zusammen arbeiten und richtete eine Bitte an die Verantwortlichen der Stadt: „Geben Sie den Kindern mit Veranstaltungen wie dieser weiterhin die Möglichkeit, sich zu präsentieren und ihr Können vor Publikum unter Beweis zu stellen“.
Scrolle nach oben