Zum Inhaltsbereich springen

Lass die Seele baumeln

(30.05.2011)
Die Wintersaison war für Klagenfurt hervorragend, jetzt hat man für die Gäste ein ganz besonderes Sommer-Paket geschnürt.
Stadtrat Ing. Herbert Taschek und Tourismusleiterin Eva Windisch präsentierten das  „Sommer Special 2011“. Dieses steht unter dem Motto „Lass die Seele baumeln“. Zu einem Spezialpreis (zwischen 165 und 325 Euro pro Person oder zwischen 255 und 470 für zwei Personen) kann man vier Tage und drei Nächte  lang Klagenfurt genießen.
Um diesen Preis gibt es Nächtigung, Frühstück, ein Tagesticket für die Wörthersee Schifffahrt und ein Elektrofahrrad für 12/24 Stunden. Um 29 Euro kann man noch das KulTOURGenuss Paket mit Stadtgalerie-Ausstellung, Kärntner-Wein-Verkostung, und Abendessen oder die Stadtwerke-Card um 9,50 Euro mit Busticket und Tageseintritt Strandbad dazu buchen.


Zusammenarbeit


„Wir haben einen Preis kalkuliert, der für den Gast wirklich interessant ist“, stellten Stadtrat Ing. Taschek und Tourismusleiterin Eva Windisch fest. Taschek bedankte sich für die gute Zusammenarbeit und Vernetzung im Dienste der Stadt, denn „nur mit Gemeinsamkeit können wir Klagenfurt bestens vermarkten“. Gemeinsam mit Klagenfurt-Tourismus haben das Sommer-Paket geschnürt: Waltraud Fresenberger (Tourismusverein Klagenfurt, Hotel Goldener Brunnen), Katharina Jauk (Hotel Trigon), Adolf Krumpl, Geschäftsführer Wörthersee Schifffahrt, MMag. Manuela Tertschnig, Kulturabteilungsleiterin und Reinhard Reich, Geschäftsführer von Zweirad Impulse.

Vermarktet wird jetzt schwerpunktmäßig im Online- Bereich, denn 60 bis 70 Prozent der Klagenfurt-Besucher buchen über das Internet. Radiowerbung und Schaltungen in ausgewählten Printmedien ergänzen die Werbeoffensive. Gezielt inseriert wird auch in Frauenmagazinen, da sich bei Umfragen herausstellte, dass über Kurzurlaube meist die Frau entscheidet.

Hervorgehoben wurde vom Tourismusreferenten wieder die Bedeutung der Großevents Ironman und Beachvolleyball für die gesamte Region, die „sollte man wirklich nicht durch unnötige Diskussionen in Frage stellen“. Von diesen Events profitiere der gesamte Wörtherseeraum, der allerdings finanziell dazu nichts beiträgt. Durch diese international wirksamen Veranstaltungen habe sich auch das Image der Stadt und des Wörthersees wieder verjüngt, stellte Taschek fest.

Über ein Plus von fünf Prozent in der vergangenen Wintersaison kann sich Stadtrat Herbert Taschek auch freuen. Das will man natürlich wiederholen - deshalb wird jetzt schon eigfrig am nächsten Winter Special gearbeitet.

Scrolle nach oben