Zum Inhaltsbereich springen

Vorbildliche Integration

(17.05.2011)
In Klagenfurt wird Integration groß geschrieben. Die „Projektgruppe Frauen“ bietet im Kindergarten St. Ruprecht Deutsch-als-Fremdsprache-Kurse (DaF) an.
Weil das aktuelle Kursjahr langsam zu Ende geht, bedankten sich am 16. Mai viele Teilnehmerinnen bei der Kindergarten- und Hortreferentin für dieses Angebot.

„Die Integration ist ein Thema von großer gesellschaftspolitischer Bedeutung, darum werde ich mich mit einem Antrag im Stadtsenat vehement für die Weiterführung dieses Projektes einsetzen“, betonte Vizebürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz.

„Ohne die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem gesamten Kindergarten-Team wäre die Durchführung der Kurse unmöglich“, bedankten sich  Projektleiterin Mag. Maria Magdalena Cervenka und DaF-Lehrerin Mag. Marianne Bidner  bei Referentin Mathiaschitz, Inspektorin Daniela Zettel, Leiterin Sigrid Haberl und deren Mitarbeiterinnen.

Angeboten werden von der Projektgruppe Frauen zwei parallel laufende DaF-Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene. Sie finden einmal pro Woche am Vormittag statt, während des Unterrichtes betreuen Kindergartenpädagoginnen die Sprösslinge der Teilnehmerinnen.

Zusätzlich werden Kindergartenkinder muttersprachlich gefördert. Vier interkulturelle Mitarbeiter (drei im Kindergarten St. Ruprecht, einer im KG Morogasse) sprechen täglich rund zwei Stunden mit den Kindern unter anderem Albanisch, Bosnisch, Kroatisch, Ungarisch, Arabisch und Russisch.
Außerdem stehen diese Mitarbeiter als Dolmetsch, zum Beispiel bei Elternabenden und Psychologen-Gesprächen, zur Verfügung.

Derzeit besuchen Kinder aus zehn Nationen, darunter auch Pakistan und China, die Kindergärten in Klagenfurt. Im Kindergarten St. Ruprecht liegt der Anteil der Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache bei 80 Prozent.
Scrolle nach oben