Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Empfang im Rathaus

(21.11.2011)
Bürgermeister Scheider begrüßte Amtskollegen aus den Partnerstädten Nova Gorica und Gorizia in Klagenfurt.
Die Eröffnung des diesjährigen Christkindlmarktes stand ganz im Zeichen des Alpen-Adria-Gedanken. Passend dazu empfing Bürgermeister Christian Scheider zuvor die Bürgermeister der Partnerstädte Gorizia und Nova Gorica sowie Stadtoberhäupter aus deren Umlandgemeinden im Klagenfurter Rathaus.

Vor wenigen Tagen war Bürgermeister Christian Scheider zu Besuch in Nova Gorica – dabei wurde mit den Bürgermeistern Matej Arćon (Nova Gorica) und Ettore Romoli (Gorizia) vereinbart, künftig verstärkt in den Bereichen Sport, Wirtschaft, Kultur und Tourismus zusammenzuarbeiten. „Wir wollen mit unseren Partnerstädten eine gelebte Freundschaft, die Alpen-Adria-Region für uns nützen, um somit für die Bevölkerung etwas erreichen“, erklärte Bürgermeister Christian Scheider beim Empfang. „Alle drei Städte seien mit ähnlichen Herausforderungen konfrontiert, mit einer länderübergreifenden Zusammenarbeit lässt sich vieles leichter lösen“, so Scheider. Als erstes Zeichen der Zusammenarbeit wird es am 11. Dezember eine dreisprachige Messe im Klagenfurter Dom geben, wo Adventlieder aus Kärnten, Italien und Slowenien gemeinsam gesungen werden. An der Messe werden auch die Bürgermeister der beiden Partnerstädte teilnehmen.

Bürgermeister Matej Arćon war mit sechs weiteren Stadtoberhäuptern aus der Region Gorizia nach Klagenfurt gekommen und bedankte sich herzlich für die Einladung. „Ich freue mich sehr, dass wir bereits konkrete Schritte für unsere Zusammenarbeit eingeleitet haben. Es gibt viele Projekte und Ideen, die wir gemeinsam verwirklichen können“, sagte Matej Arćon. Eine davon soll bereits bald realisiert werden: Standler, die auf dem Klagenfurter Christkindlmarkt ihre Waren anbieten, sind herzlich eingeladen, auch auf dem Adventmarkt in Nova Gorica vertreten zu sein. Arćon bedankte sich auch für die Gastfreundschaft und übergab dem Klagenfurter Bürgermeister einen großen Präsentkorb mit Köstlichkeiten aus der Region Nova Gorica.
Auch der Bürgermeister von Gorizia, Ettore Romoli, freute sich sehr über die Einladung nach Klagenfurt. „Freundschaften müssen gepflegt werden, deshalb freue ich mich schon sehr auf die Zusammenarbeit im Sinne aller unserer Bürgerinnen und Bürger“, so Romoli.

Bürgermeister Christian Scheider und die Mitglieder des Stadtsenates führten die Delegation schließlich zur Eröffnung des Christkindlmarktes. Bevor das Klagenfurter Stadtoberhaupt die berühmten Worte „Es werde Licht“ sprach, wurde der Markt von Dompfarrer Dr. Peter Allmaier gesegnet. „Es ist wie immer ein schöner Markt geworden, heuer mit einem ganz besonderen Zusammentreffen“, betonte Marktreferent Vizebürgermeister Albert Gunzer.

Ganz besonderen Dank galt der Marktgemeinde Bad Eisenkappel / Železna Kapla, die den Weihnachtsbaum zur Verfügung stellte.“Es freut mich sehr, dass nach 41 Jahren wieder ein Baum aus der Marktgemeinde Bad Eisenkappel den Klagenfurter Christkindlmarkt verschönert“, so Bürgermeister Franz Josef Smrtnik, der ebenfalls zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes gekommen war. Der Baum stammt aus Globasnitz und ist stolze 20 Meter hoch.

Christkindlmarkt-Öffnungszeiten: bis 24. 12., 9. 30 bis 20 Uhr (Stände-Händler), 9. 30 bis 22 Uhr (Gastro-Stände).
Scrolle nach oben