Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Kooperation mit Nova Gorica ausbauen

(06.11.2011)
Klagenfurt, Nova Gorica (Slowenien) und Gorizia (Italien) wollen im Alpe Adria-Raum näher zusammenrücken und verstärkt kooperieren.
In Klagenfurts slowenischer Partnerstadt Nova Gorica kam es kürzlich zu einem Arbeitsgespräch der Bürgermeister von Nova Gorica (Matej Arčon), Gorizia (Ettore Romoli) und Klagenfurts Bürgermeister Christian Scheider. Ziel des Treffens, an dem auch einige Bürgermeister der Umlandgemeinden von Nova Gorica (Brda, Kanal ob Soči, Miren - Kostanjevica, Renče - Vogrsko, Šempeter – Vrtojba) teilnahmen, waren Gespräche über eine künftig verstärkte Zusammenarbeit in den Bereichen Tourismus und Wirtschaft. Bürgermeister Scheider konnte dabei zahlreiche Punkte präsentieren, einige davon werden bereits in den nächsten Wochen umgesetzt.
„Mit Nova Gorica und Gorizia verbindet Klagenfurt schon eine jahrzehntelange Partnerschaft, viel Positives ist bereits geschehen“, sagte Scheider, der hervorhob, dass aufgrund der politischen Entspannung durch die Lösung der Ortstafelfrage der Städtepartnerschaft nun neue Impulse gegeben werden können. So kann sich Scheider vorstellen, dass sich künftig bei Messeveranstaltungen die Partnerstadt selbst oder Unternehmen aus der Partnerstadt präsentieren sollen. Auch an eine kulinarische Präsentation von Nova Gorica und auch Gorizia beim nächsten „Fest der Täler“ ist gedacht. Von Scheider wurde auch die Möglichkeit angeboten, im Landhaushof Konzerte von Musikgruppen aus den beiden Partnerstädten zu veranstalten.
Wesentlich rascher umgesetzt werden kann aber der Vorschlag, am Klagenfurter Christkindlmarkt ein dreisprachiges Weihnachtskonzert mit Chören oder Musikgruppen aus allen drei Städten zu veranstalten. „Dem Konzert soll eine dreisprachige Adventmesse im Klagenfurter Dom vorausgehen“, sagte Bürgermeister Scheider, dessen Vorschlag auf reges Interesse stieß.
„Die entsprechenden Abteilungen unserer Rathäuser sollen rasch an die Arbeit gehen, damit diese gute Idee heuer noch umgesetzt werden kann“, betonte Bürgermeister Arčon. Zur Eröffnung des Klagenfurter Christkindlmarktes wurden von Bürgermeister Scheider alle beim Arbeitsgespräch anwesenden Bürgermeister eingeladen. Von Bürgermeister Ettore Romoli aus Gorizia (Italien) kam der Vorschlag, dass Klagenfurt Anfang Dezember auch auf dem Bio- und Spezialitätenfest „San Andrea“ vertreten sein soll. Die mehrmalige Klagenfurter Beteiligung an der Genussmesse „Gusti di Frontiera“ ist immer gut angekommen.
Begleitet wurde Bürgermeister Scheider nach Nova Gorica von Bernard Sadovnik, dem Obmann des Alpen Adria Zentrums für grenzüberschreitende Kooperation (AACC) in Kärnten, der im Vorfeld bereits neue Kooperationsmöglichkeiten ausgearbeitet und übermittelt hat.
Scrolle nach oben