Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Stadtwappen für Dante Alighieri

(27.10.2011)
Die "Societa Dante Alighieri" setzt sich seit vielen Jahren für die Pflege und das Erlernen der italienischen Sprache ein - dafür gab es jetzt eine hohe Auszeichnung.
Die Dante Alighieri-Gesellschaft setzt sich seit Jahrzehnten für die Pflege, das Erlernen und die Verbreitung der italienischen Sprache ein. Für dieses jahrelange Engagement wurde der Gesellschaft das Recht zur Führung des Klagenfurter Stadtwappens verliehen.

Die Societá Dante Alighieri ist ein weltweites Vereinsnetzwerk, das sich für die Pflege und Verbreitung der italienischen Sprache und Kultur einsetzt. Der Verein wurde nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1947 gegründet. „Zeitzeugen berichteten, das er bereits davor existiert hat, leider gibt es aber dazu keine schriftlichen Aufzeichnungen“, erzählt Vereinspräsidentin Trude Graue, die seit 1983 der Dante Alighieri-Gesellschaft Klagenfurt leitet. Unzählige Sprachreisen und Kurse in den verschiedensten Regionen Italiens hat sie seither organisiert und begleitet, ebenso wie Sprachkurse in Kindergärten und Volksschulen. Kursleiter werden stetig fortgebildet, das neueste Unterrichtsmaterial hat bei Dante Alighieri Priorität.

Seit vielen Jahren unterstützt der Verein auch die Beziehungen der Stadt Klagenfurt zum oberitalienischen Raum. „Damit diese Beziehung noch enger wird und sichtbar wird, wie stolz die Stadt auf den Verein ist, überreichen wir heute das Recht zur Führung des Klagenfurter Stadtwappens“, verkündete Bürgermeister Christian Scheider. Vereinspräsidentin Trude Graue bedankte im Namen der Gesellschaft herzlich für diese Ehrung.
Derzeit hat die Societá Dante Alighieri an die 700 Mitglieder in Klagenfurt und etwa 350 Kursteilnehmer. Die Gesellschaft wurde nach dem bedeutenden italienischen Dichter Dante Alighieri (1265 bis 1321) benannt, sein bekanntestes Werk ist die „Göttliche Komödie“.
Scrolle nach oben