Zum Inhaltsbereich springen

Aufstellung von Gassimaten

(29.09.2011)
In Klagenfurt werden in den nächsten Wochen flächendeckend über 120 Gassimaten aufgestellt.
Diese Möglichkeit der ordnungsgemäßen Entsorgung der Hinterlassenschaften von Hunden ist ein langgehegter Wunsch der Bevölkerung. Bürgermeister Christian Scheider, Stadtrat Peter Steinkellner und Stadtrat Wolfgang Germ präsentierten die neuen Automaten gemeinsam.

Die Hinterlassenschaften von Vierbeinern sorgen immer wieder für Konfliktpotenzial zwischen Hundebesitzern und Nichthundebesitzern. Mit der Aufstellung der Gassimaten wird dem entgegengewirkt. „Der Wunsch aus der Bevölkerung war schon lange da, jetzt erfolgt endlich die Umsetzung. Klagenfurt zeigt sich so hundefreundlich und sauber zugleich“, erklärte Bürgermeister Scheider.

Die 120 Standorte wurden von der Abteilung Kommunale Dienste, Stadtgarten, den Gemeindrat-Clubs sowie nach Anregungen aus der Bevölkerung ausgearbeitet. Die Kosten für die Gassimaten betrugen 37.000 Euro. Der Plan dazu liegt kostenlos im Bürgerservice (Rathaus, Neuer Platz 1) auf und kann auch im Internet auf www.klagenfurt.at/stadthund heruntergeladen werden. „Wir hoffen, dass sich etwaige Konflikte so minimieren und ersuche auch Hundebesitzer, dieses Angebot auch zu nutzen“, betonte Stadtrat Peter Steinkellner. Stadtrat Wolfgang Germ informierte außerdem, dass zu den Standorten selbstverständlich alle Laufstrecken, Parkanlagen und Fußwege zählen.

Die Aufstellung der Gassimaten gehört zu einem „Hundepaket“ der Stadt Klagenfurt. Am 8. Oktober wird u.a. eine neue Hundebroschüre beim Tag der offenen Tür im Rathaus aufgelegt. Das kostenlose Heft enthält alle Informationen zur Hundeanmeldung, das Leben mit dem Hund in der Stadt, gesetzliche Verordnungen und Tipps für den Alltag mit einem Vierbeiner. Weiters sind zusätzliche Hundefreilaufzonen in Klagenfurt geplant. Derzeit gibt es drei Hundewiesen, ein möglicher neuer Standort ist bei der Sattnitz auf Höhe des Stadions.

Werbeträger des gesamten Hundepaktes ist „Stadthund Strolchi“. Das Maskottchen ist auf allen Gassimaten zu sehen und gibt auch in der Hundebroschüre viele Informationen zum Thema „Hundsein“ in Klagenfurt. Strolchi hat auch eine eigene Facebook-Seite (www.facebook.com/stadthundstrolchi), auf der immer die neuesten Themen präsentiert werden. Weitere Informationen gibt es auch auf der Klagenfurt-Hompeage unter www.klagenfurt.at/stadthund.

 

Scrolle nach oben