Zum Inhaltsbereich springen

Schwerpunkt Alkoholprävention

(14.09.2011)
Der 11. Klagenfurter Gesundheitspreis wird zum Ideenwettbewerb, bei dem Anregungen und Konzepte zum Thema "Jugend und Alkohol" im Mittelpunkt stehen.
Zehn Jahre lang wurden mit dem Klagenfurter Gesundheitspreis innovative Ideen zur Förderung und zum Erhalt der Gesundheit prämiert und vor den Vorhang geholt. Der diesjährige, elfte, Gesundheitspreis der Landeshauptstadt Klagenfurt steht erstmals unter einem Motto:
„Zum Wohl Klagenfurt“ ist der Titel des heuer zum Ideenwettbewerb umgewandelten Gesundheitspreises, aber auch Leitsatz für ein Dialogjahr mit dem Schwerpunkt Alkoholprävention.

„Wir haben uns entschlossen, im aktuellen Schuljahr das Thema Jugend und Alkohol in den Mittelpunkt unserer Arbeit zu stellen und laden Jugendliche, Eltern, Bezugs- und Betreuungspersonen ein, ihre Vorschläge einzubringen“, so Gesundheitsreferentin Vzbgm. Dr. Maria-Luise Mathiaschitz. Primäre Zielgruppe der Kampagne sind junge Menschen im Alter von 10 bis 24 Jahren. Es ist wichtig, mit Präventionsarbeit früh anzusetzen, denn das Einstiegsalter in den Alkoholkonsum sinkt dramatisch. Jedes zweite Kind hat mit 12 Jahren schon erste Erfahrungen mit Alkohol gemacht, rund 100 Jugendliche zwischen elf und 18 Jahren werden pro Jahr mit einer Alkoholvergiftung ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. „Das junge Nervensystem reagiert wesentlich empfindlicher als das der Erwachsenen“, so Dr. Mathiaschitz.

Auftakt zum Schwerpunktjahr ist der Ideenwettbewerb. Gesucht werden die besten Anregungen und Konzepte, die eine erfolgreiche Präventionsarbeit unterstützen und die Jugend ansprechen – vom Mix-Kurs für alkoholfreie Cocktails bis zum Schnuppern am Fahrsimulator – alles ist willkommen!
Jeder kann mitmachen: Jung und Alt, Organisation, Institution, Verein, Sportclub, Schule etc., einfach jede/r, der/die sich in diesem Bereich engagieren möchte.

Die Einreichungen werden von einer Fachjury beurteilt und in drei Kategorien (je nach Altersklasse) ausgezeichnet. Das Preisgeld im Gesamtwert von 4.500 Euro soll zur Realisierung der prämierten Idee dienen.

Präventionsarbeit war und ist für die Klagenfurter Gesundheitsreferentin und Ärztin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz seit jeher ein wesentliches Thema.
Gemeinsam mit der Abteilung Gesundheit der Stadt wurde die Initiative „Zum Wohl!? Klagenfurt spricht über Alkohol“ entwickelt. „Alkohol erfährt gesellschaftlich eine hohe Akzeptanz. Die physischen, psychischen und sozialen Auswirkungen übermäßigen Alkoholkonsums werden jedoch häufig unterschätzt und nicht ausreichend thematisiert“, sagt Dr. Klaus Fillafer, Leiter der Abteilung Gesundheit, dem es mit dieser Initiative in erster Linie um Bewusstseinsbildung geht.
„Wir wollen Alkohol nicht verbieten, sehr wohl aber einen problematischen Umgang mit der Gesellschaftsdroge verhindern“, ergänzt Suchtpräven¬tions¬experte DSA Andreas Kutej, der mit unterschiedlichen Projekten und Workshops täglich in Klagenfurter Pflichtschulen vertreten ist. Es ist wichtig, diese Themen mit Jugend, aber auch mit Eltern, Lehrern und anderen Vorbildern zu besprechen und auch Vorbilder zur Zivilcourage zu motivieren, so Kutej.



IDEENWETTBEWERB „ZUM WOHL KLAGENFURT“:

Informationen und Teilnahmeformulare Downloaden auf www.klagenfurt.at/gesundheit/ideenwettbewerb und auf www.facebook.com/zumwohlklagenfurt sowie im Gesundheitsamt der Landeshauptstadt Klagenfurt (Johann Plasounig), Bahnhofstraße 35,
9020 Klagenfurt, Tel.: 0463/537-4850,
E-Mail: johann.plasounig@klagenfurt.at



VORTRAG PRIM. DR. RENATE CLEMENS MARINSCHEK

„Low Risk – High Fun! Oder doch nicht…? – Jugend und Alkohol“
21. September, 19 Uhr, Gemeindezentrum St. Ruprecht
– Eintritt frei!!!
Die ärztliche Leiterin des Sonderkrankenhauses de La Tour spricht über das Risiko von übermäßigem Alkoholkonsum von Jugendlichen und Strategien zur Prävention. Alle Interessierten sind zu diesem Vortrag herzlich eingeladen!


 

Scrolle nach oben