Zum Inhaltsbereich springen
Seite teilen

Frisches Grün für den Domplatz

(24.04.2012)
Rechtzeitig zum „Internationalen Tag des Baumes“ am 25. April wurden auf dem Domplatz zehn neue Bäume gepflanzt.
Weiße japanische Zierkirschen (Prunus serrulata Tai Haku) ersetzen nun die teils schadhaften, teils abgestorbenen Zierebereschen. „Die Zierkirschen bestechen im Frühjahr durch ihre dichte weiße Blütenpracht und im Herbst durch die Verfärbung der Blätter in flammende Rot- und Goldtöne“, verweist Stadtgartenreferent Wolfgang Germ auf die Vorzüge der neuen Bäume.

Mit der Pflanzung wurde auch ein wichtiges Zeichen zum internationalen Tag des Baumes gesetzt. „Bäume sind mit Abstand die wichtigsten Elemente im Stadtgrün, sie sind vor allem Sauerstoffproduzenten, Schadstofffilter, Schattenspender, verdienen damit die höchste Obsorge“, betont DI Heinz Blechl, Leiter der Abteilung Stadtgarten. Auch ihr Beitrag zum Ortsbild, ihre psychologische Wirkung, ihre Funktion als Lebensraum für unzählige Tiere kann gar nicht überschätzt werden.

Neben allen Vorzügen können Bäume aber durch Erkrankung oder Alterung zur Gefahr werden. Darum sind Baumkontrolle und Baumpflege eine zentrale Aufgabe des Stadtgartenamtes: Rund 18.000 Bäume in Parks und Friedhöfen, an Alleen und Straßen werden betreut, dazu kommen etwa 30 Hektar Erholungswald auf dem Kreuzbergl.
Scrolle nach oben