Zum Inhaltsbereich springen

Junger Kanadier bei "Klagenfurt Tourismus"

(24.08.2012)
Junger Kanadier absolvierte Praktikum in der Landeshauptstadt und verlor sein Herz an Klagenfurt und eine Klagenfurterin.
Selten tritt jemand so weit von Zuhause einen Ferialjob an wie Francois Pierre Laforest aus Laval, der kanadischen Partnerstadt von Klagenfurt. Acht Wochen lang hat der Jura-Student das Klagenfurter Tourismusbüro unterstützt und war, so Tourismusreferent Stadtrat Ing. Herbert Taschek und „Klagenfurt Tourismus“-Leiter Mag. Klaus Schenn „vor allem durch seine perfekten Kenntnisse der französischen und englischen Sprache ein Gewinn“. Aber auch die liebenswürdige Art des jungen Kanadiers, seine Einsatzfreude und Kollegialität wurde vom Tourismus-Team der Stadt geschätzt.

An seinem letzten Arbeitstag dankte Bürgermeister Christian Scheider Francois Laforest sehr herzlich für seine tolle Unterstützung und überreichte als kleine Auszeichnung und zur Erinnerung eine Urkunde, die den Aufenthalt und das mit großem Erfolg absolvierte Praktikum in Klagenfurt bestätigt. Scheider dankte aber auch Ulrike Billard, der österreichischen Generalkonsulin in Montreal, für die Organisation des Studentenaustausches zwischen Klagenfurt und Laval.

Francois Pierre Laforest hat es in Klagenfurt ausgezeichnet gefallen! „Der Aufenthalt war wunderbar und auch die Arbeit hat sehr viel Spaß gemacht“, schwärmt der junge Kanadier, der auch nächstes Jahr gerne wieder nach Klagenfurt kommen möchte. Denn die Partnerschaft zwischen den Städten Klagenfurt und Laval wurde für ihn persönlich durch die junge Fremdenführerin Nicole vertieft, an die Francois sein Herz verloren hat. „Ich habe sie sehr oft bei den Gästeführungen begleitet und die Stadt daher besonders gut kennen gelernt“, schwärmt der neue Klagenfurt-Fan.
Scrolle nach oben