Zum Inhaltsbereich springen

Neue Leitung für Stadtmarketing

(01.02.2012)
Mag. Anita Telijan ist die neue Geschäftsführerin von Klagenfurt Marketing. Sie präsentierte nun Ihre neuen Aufgaben und Ziele.
Mit 1. Februar hat Mag. Anita Telijan als Leiterin des Klagenfurter Stadtmarketings ihren neuen Job angetreten. Mag. Telijan ist seit 2006 beim Klagenfurt Marketing tätig, vom Stadtsenat einstimmig zur neuen Geschäftsführerin bestellt und präsentierte mit Bürgermeister Christian Scheider und Vizebürgermeister Albert Gunzer ihre Vorstellungen, Ideen und Arbeitsschwerpunkte für die Zukunft.


 

Stadt Mehrheitseigentümer

Mit 73 Prozent Anteil ist die Stadt Mehrheitseigentümer beim Klagenfurt Marketing. Das sowie aus Gründen der Kosten- und Zeiteinsparung waren für die Stadt Klagenfurt, wie Vizebürgermeister Albert Gunzer anführte, ausschlaggebend, keine Ausschreibung durchzuführen, sondern mit der neuen Aufgabe eine mit der Materie bereits bestens betraute Person zu befassen. Nicht alle Gesellschafter teilten diese Meinung. In diesem Zusammenhang kritisierte aber Gunzer, dass künftig jeder Gesellschafter sich auch an der Finanzierung des Klagenfurter Marketings je nach Anteil beteiligen sollte. Bisher war und ist die Stadt alleiniger Zahler. „Entsprechende Gespräche wird es von mir demnächst geben“, kündigte Gunzer an.
Erfahrung und Kompetenz waren für Bürgermeister Christian Scheider ausschlaggebend, Mag. Telijan mit der Führung des Stadtmarketing zu beauftragen. „Unter der Führung von Susanne Gerlitz-Stissen hat das Klagenfurt Marketing viele neue Ideen und Projekte entwickelt, bei denen Mag. Telijan von Anfang an dabei war und die von ihr nun weitergeführt werden“, sagte Scheider, für den nicht nur ganz Klagenfurt, sondern auch der Alpe Adria-Raum ein wichtiges Betätigungsfeld für die neuen Marktingaktivitäten der Stadt sind.


 

Strategische Stärkung

Mag. Anita Telijan sieht das Stadtmarkting künftig als Servicestelle für alle Wirtschaftstreibenden Stadt. Schwerpunkte für 2012 sind für Mag. Telijan die strategische Stärkung des Einzelhandels- und der Gewerbebetriebe, in der Schärfung eines positiven Images sowie dem Herausstellen von Alleinstellungsmerkmalen, in einer gemeinsamen Vermarktung von Klagenfurt als Einkaufs- und Tourismusstadt sowie in einer Steigerung der Identifikation der Bürger mit „ihrer“ Stadt. „Ich sehe es als große Herausforderung, eine der schönsten Städte entsprechend zu vermarkten“, sagte Telijan, die von der jetzigen Strategie mit Innenstadtmarketing in deutlich weitläufigere und auch grenzüberschreitende Marketingaktivitäten abrücken will.

Scrolle nach oben