Zum Inhaltsbereich springen

Pensionsdekrete überreicht

(08.02.2012)
Mit Jahresende traten 16 Magistratsbedienstete in den Ruhestand, sie erhielten diese Woche die Pensionsdekrete überreicht.
Personalreferent Stadtrat Wolfgang Germ dankte den Mitarbeitern für deren jahrelange Arbeit für Klagenfurt und die Treue zur Stadt. „Es gibt nichts schöneres als Freizeit, doch hüten Sie sich vor Zeitstress und nützen Sie die Zeit um in sich zu gehen und zurück zu schauen auf das, was Sie geleistet haben“, gab Germ ihnen mit auf den neuen Lebensweg.

Bürgermeister Christian Scheider dankte für die ausgezeichnete Arbeit für Klagenfurt und seine Bürger. Er verwies darauf, dass die Bediensteten auch die Veränderungen der Zeit gut bewältigt haben, die steigenden Anforderungen und den zunehmenden Druck auf Mitarbeiter und Politik. „Heute will jeder alles sofort, und als Landeshauptstadt stehen wir im Brennpunkt. Sie haben die Herausforderungen angenommen und sind sie offensiv angegangen. Auch Ihrer Arbeit ist es zu verdanken, dass Klagenfurt sich im Vergleich zu anderen Städten und auch im Alpen-Adria-Raum so gut entwickeln konnte“, betonte Scheider.
„Ich wünsche Ihnen Zeit und Gesundheit, die Stadt und ihr Umfeld genießen zu können und dass sich alles, was Sie sich vorgenommen haben, entsprechend entfalten möge“, schloss Scheider.

Traten in den Ruhestand: Walburga Bister, Franz Findenig, Helene Goritschnig, Johann Jaklitsch, Marlies Kiesling, Iris Kocher-Ledvinka, Zlatica Köstenberger, Herta Krammer, Erich Kurz, Erwin Leitner, DI Franz Markula, Anton Meschnig, Rudolf Rainer, Kurt Schaus, Patricia Wider und Alfred Wiltschnig.
Scrolle nach oben