Zum Inhaltsbereich springen

Zufriedenstellende Lösung

(23.07.2012)
Erleichterung für Minimundus, Reptilienzoo Happ und Planetarium! Ein Teil des Parkplatzes wurde an Minimundus verpachtet.
Im letzten Stadtsenat wurde mit Mehrheit beschlossen, den östlichen Teil des Minimudusparkplatzes aus dem öffentlichen Gut zu nehmen und an Minimundus zu verpachten. Den Antrag stellten Bürgermeister Christian Scheider und Vizebürgermeister Albert Gunzer, die damit den drei dort ansässigen Betrieben aus der Patsche helfen wollen. Denn der kostenlose Parkplatz wird sowohl von Pendlern oder Besuchern von Veranstaltungen in der Ostbucht benutzt und auch noch als Sammelparkplatz für Busreisende genützt.

Dass dies aber noch der Gemeinderat beschließen muss und dieser erst nach der Sommerpause stattfindet, hat Bürgermeister Scheider nun nach Paragraph 73 des Klagenfurter Stadtrechtes den Antrag vor¬genehmigt. „Die Betriebe benötigen jetzt die Unterstützung der Stadt, nach dem Sommer entspannt sich die Situation ja automatisch wieder“, sagt Bürgermeister Scheider.

Der gesperrte Parkplatz wird von Minimundus verwaltet, parken kann dort aber jeder. Allerdings ist er kostenpflichtig. Wie Bürgermeister Scheider abschließend betont, konnte mit dieser Maßnahme nicht nur den Unternehmern geholfen, sondern auch der Stadt Einnahmen verschafft werden. Nämlich in Form der Pacht. Der restliche Minimundusparkplatz ist natürlich weiter kostenlos zu benutzen. Ebenso auch der gegenüberliegende P&R-Parkplatz.

Scrolle nach oben